Lindau

Beleidigungen und ein eingeklemmter Finger: Streit in Wohnheim in Lindau

Körperverletzung und Beleidigung: Ein Streit in einem Wohnheim in Lindau eskalierte Mittwochnacht.

Körperverletzung und Beleidigung: Ein Streit in einem Wohnheim in Lindau eskalierte Mittwochnacht.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Körperverletzung und Beleidigung: Ein Streit in einem Wohnheim in Lindau eskalierte Mittwochnacht.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

In einem Wohnheim in Lindau sind mehrere Menschen in einen Streit geraten. Die Polizei wurde informiert und beruhigte die Streitenden. Trotzdem wird ermittelt.
30.12.2020 | Stand: 14:24 Uhr

In Lindau ist es zu einem Streit zwischen mehreren Bewohnern eines Wohnheims gekommen. Wie die Polizei berichtet, wurden die Beamten über eine Streiterei informiert, weshalb sie zu dem Wohnheim fuhren.

Nach den bisherigen Ermittlungen kam es offenbar zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Menschen. Laut Polizei hatte eine 47-Jährige eine andere Bewohnerin beleidigt. Einem 40-Jährigen Mann wurde ein Finger in einer Türe eingeklemmt.

Streit in einem Wohnheim in Lindau

Offenbar spielte auch Alkohol eine Rolle bei den Auseinandersetzungen. Nachdem die Beteiligten allesamt beruhigt werden konnten, gingen diese wieder zurück in ihre Wohnungen. Die Polizeibeamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung ein.

Lesen Sie auch: Betrunkener Mann attackiert und würgt Lebensgefährtin.