Zimmerbrand im Stadtteil Zech

Brand in Lindau: Eine Person leicht verletzt, 100.000 Euro Schaden

Symbolfoto Feuerwehr, Brand, Feuer, Einsatz Feature

In Lindau ist am Donnerstagvormittag ein Feuer in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

In Lindau ist am Donnerstagvormittag ein Feuer in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Einsatz am Donnerstagmorgen in Lindau: In einem Haus im Stadtteil Zech ist ein Feuer ausgebrochen. Der Schaden beläuft sich auf 100.000 Euro.
01.07.2021 | Stand: 15:27 Uhr

Aktualisiert um 15.25 Uhr - Wie die Polizei mitteilt, wurden die Beamten gegen 9.15 Uhr über einen Wohnungsbrand in der Lindauer Leiblachstraße verständigt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr und Polizei befand sich das Wohnzimmer der Wohnung bereits in Vollbrand. Die 84-jährige Bewohnerin hatte sich selbst aus der Wohnung retten können. Nachbarn hatten sich dann der älteren Dame angenommen.

Feuerwehr Lindau verhindert Übergreifen der Flammen

Die Feuerwehr Lindau verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Wohnungen in dem Sechsparteienhaus. Hierzu musste laut Polizei noch eine weitere Wohnung gewaltsam geöffnet werden, um das dortige Fenster zu schließen.

Die 84-Jährige wurde wegen des Verdachts einer leichten Rauchgasvergiftung in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Sie konnte dieses aber nach wenigen Minuten wieder verlassen.

Die GWG-Lindau Wohnungsbaugesellschaft bot der Seniorin eine Ausweichwohnung an. Die 84-Jährige kam aber zunächst bei ihrer Nachbarin unter.

Lesen Sie auch
##alternative##
Brand in Berlin-Pankow

Feuer-Drama in Berlin: Bewohner retten sich über Sprungpolster

Die Kripo Lindau hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandursache ist noch unklar. Der Schaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.