Auch Mitarbeiter sind erkrankt

Corona-Ausbruch in Argenbühler Seniorenheim: So geht es den 26 Infizierten

In einem Seniorenheim in Argenbühl haben sich 26 von 28 Bewohnern mit Corona infiziert.

In einem Seniorenheim in Argenbühl haben sich 26 von 28 Bewohnern mit Corona infiziert.

Bild: Jonas Güttler, dpa (Symbolfoto)

In einem Seniorenheim in Argenbühl haben sich 26 von 28 Bewohnern mit Corona infiziert.

Bild: Jonas Güttler, dpa (Symbolfoto)

In einem Altenheim in Argenbühl sind fast alle Bewohner mit Corona infiziert. Auch viele Mitarbeiter wurden positiv getestet. So werden die Senioren versorgt.
19.11.2020 | Stand: 10:00 Uhr

In einem Argenbühler Seniorenwohnheim haben sich 26 von 28 Bewohnern mit dem Coronavirus infiziert. Zunächst war von 25 Corona-Fällen die Rede, am Mittwoch bestätigte Pressesprecher Dennis Wolpert von der Vinzenz von Paul gGmbH, das eine weitere Person erkrankt ist. Neben den Senioren sind nach Aussage des Pressesprechers zehn Mitarbeiter positiv getestet worden. Es ist nicht das einzige Pflegeheim im Landkreis Ravensburg, das von Corona betroffen ist.

Nachdem ein Verdachtsfall bestand, wurden am vergangenen Freitag im Haus Catharina in Argenbühl alle Bewohner auf Corona getestet. Der Großteil der Tests viel positiv aus. Die Betroffenen wurden in Rücksprache mit dem Gesundheitsamt von den negativ getesteten Bewohnern separiert und befinden sich in ihren Zimmern in Isolation. Nach Angaben des Hauses werden sie in enger Abstimmung mit ihren Hausärzten versorgt. Eine Person musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Den übrigen Patienten gehe es nach Aussage des Pressesprechers den Umständen entsprechend gut.

Auch die Mitarbeiter des Seniorenheims wurden auf Corona getestet. Zehn Tests fielen bislang positiv aus. „Es sind noch nicht alle Ergebnisse eingegangen“, sagte Wolpert. „Realistisch betrachtet ist allerdings zu erwarten, dass es auch unter den Mitarbeitern Infizierte gibt.“ Das Argenbühler Heim ist mit sofortiger Wirkung für jedwede Besuche gesperrt, lediglich in Einzelfällen, wie bei der Sterbebegleitung, könne unter strengen Auflagen eine Ausnahme gemacht werden.

Corona-Fälle in Argenbühl sollen bestmöglich versorgt werden

„Es ist jetzt essenziell, die Versorgung der Bewohner sicherzustellen, Symptome mit den Ärzten abzuklären und die Angehörigen transparent und fortlaufend zu informieren“, sagt Sebastian Neubauer, Regionalleiter der Vinzenz von Paul gGmbH in Wangen. Man werde sämtliche Möglichkeiten ausschöpfen, um die Kraft des Virus’ zu brechen und die Menschen bestmöglich zu schützen und vor Schaden zu bewahren, verspricht der Regionalleiter.

Die Versorgung der Bewohner sei bis auf Weiteres sichergestellt, da es bis zu diesem Vorfall kaum Infektionen unter dem Personal gab. Das Haus sei zudem ausreichend mit Schutzkleidung versorgt, um sich auch weiterhin um die Bewohner kümmern zu können.

Gemeinde Argenbühl sucht nach Kontaktpersonen

Eine Erklärung, wie das Virus trotz der Verhaltens- und Hygieneregelungen in das Pflegeheim eindringen konnte, gibt es bislang nicht. Hier sei das Gesundheitsamt allerdings dran. Man habe für die Kontaktnachverfolgung alle Besucherlisten und Dienstpläne zur Verfügung gestellt, erklärt Dennis Wolpert.

Auch in der Gemeindeverwaltung hat der Corona-Ausbruch im Argenbühler Ortsteil Eisenharz zu reichlich Betrieb geführt. „Die Kontaktermittlung läuft auf Hochtouren“, erklärt Argenbühls Bürgermeister Roland Sauter. Seit Bekanntwerden der Infektionen seien fast alle Mitarbeiter der Verwaltung damit beschäftigt, Kontaktpersonen in der Bevölkerung ausfindig zu machen, zu benachrichtigen und in Quarantäne zu schicken. Seit dem Beginn der Corona-Pandemie haben sich in Argenbühl 69 Menschen mit dem Virus infiziert. Von Dienstag auf Mittwoch kamen fünf Neuinfektionen hinzu.

Auch in diesem Altenheim in Ravensburg ist Corona ausgebrochen

Derweil ist das Virus im Landkreis noch in einem weiteren Pflegeheim festgestellt worden. 16 Bewohner des Pflegeheimes St. Barbara in Baienfurt sind mit Corona infiziert. Dies hat die Gemeindeverwaltung Baienfurt am Dienstag bestätigt.

Am Mittwoch erreichte der Landkreis Ravensburg einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 83,0. Innerhalb eines Tages kamen nach Angaben des Landratsamtes 67 neue Corona-Infektionen hinzu. Die Stadt Wangen hat im Landkreis die höchsten Infektionszahlen. 301 Corona-Fälle seit Pandemiebeginn verzeichnet sie am Mittwoch. Seit Dienstag kamen acht Infektionen dazu.

Lesen Sie dazu auch: