Weiler-Simmerberg/Scheffau

"Das ist alles andere als ein Spaß": Polizei sucht Zeugen nach illegalen Baumfällungen

In Weiler-Simmerberg und Scheffau wurden illegal Bäume gefällt. Die Polizei bittet um Hinweise.

In Weiler-Simmerberg und Scheffau wurden illegal Bäume gefällt. Die Polizei bittet um Hinweise.

Bild: Matthias Becker (Symbolbild)

In Weiler-Simmerberg und Scheffau wurden illegal Bäume gefällt. Die Polizei bittet um Hinweise.

Bild: Matthias Becker (Symbolbild)

Ein Unbekannter fällt nachts mit der Motorsäge drei Bäume im Westallgäu und lässt sie als Hindernisse auf Straßen fallen. Das Motiv ist völlig unklar.
06.04.2021 | Stand: 17:49 Uhr

Lindenbergs Polizeichef Christian Wucher findet deutliche Worte: „Das ist kriminell und alles andere als ein Spaß.“ Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Samstag drei Bäume gefällt und auf teils stark befahrene Straßen in Weiler-Simmerberg und Scheffau stürzen lassen. Dort blieben sie in der Dunkelheit als Hindernisse liegen. Dem unbekannten Täter drohen ernste Konsequenzen.

Polizei Lindenberg hat bereits einen Hinweis erhalten

Bisher liegt noch vieles in Zusammenhang mit der Tat im Dunkeln. Klar ist: der Täter hat eine Motorsäge benutzt, um die bis zu 20 Meter hohen Bäume zu fällen. Sie hatten einen Stammdurchmesser von bis zu 60 Zentimetern. Der Täter hatte also bei seinem „Anschlag“ durchaus zu tun. Klar ist auch: die Orte liegen nicht weit voneinander entfernt an der Staatsstraße 2001 am Ende von Weiler-Simmerberg, im Nachbarort Scheffau an der Staatsstraße 2386 und 300 Meter davon entfernt in Lindenau im sogenannten Leintobel.

Völlig unklar ist der Polizei dagegen bisher das Motiv. Ebenso, ob es sich um einen einzelnen oder mehrere Täter gehandelt hat. Beides sei nicht ausgeschlossen, sagt Wucher. Bislang hat die Polizei auch nur einen Hinweis erhalten. Ein Zeuge will gegen 2 Uhr nachts laute Geräusche einer Motorsäge gehört haben. Das, sagt Christian Wucher, könnte durchaus der Tatzeitraum sein. Klar ist auch: Um 4.30 Uhr, 4.40 Uhr und 5.05 Uhr erhielt die Polizei Mitteilungen über die gefällten Bäume.

Feuerwehr muss ausrücken

Nur durch glückliche Umstände ist durch die Hindernisse niemand verletzt worden. Ein 28-Jähriger, der gegen 5 Uhr in der Dunkelheit mit seinem Pkw gegen den gefällten Baum bei Weiler-Simmerberg fuhr, blieb unversehrt. Sein Pkw erlitt allerdings Totalschaden in Höhe von 5000 Euro. Die Feuerwehr musste nachts anrücken, um die Baumstämme von der Fahrbahn zu entfernen.

Bis zu fünf Jahre Gefängnis

Die Polizei ermittelt jetzt wegen eines Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Dass es sich dabei um alles andere als ein Kavaliersdelikt handelt, zeigt der Strafrahmen, den das Gesetz vorsieht: er geht bis zu fünf Jahren Gefängnis. Je nachdem, welcher Schaden entsteht und welches Motiv dahinter steckt, geht die Justiz bei der Tat auch von einem Verbrechen aus.

Lesen Sie auch
Weil Unbekannte Bäume gefällt hatten, die die Straße versperrten, kam es bei Weiler zu einem Unfall.
Unfall bei Weiler

Mutwillig gefällte Bäume gefährden Straßenverkehr

Die Polizei in Lindenberg bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (08381) 92 01 0.