Feuerwehreinsatz

Defekte Steckdose verursacht Brand in Stall in Opfenbach

Die Feuerwehr Opfenbach rückte zu einem brennenden Stall aus. Ein technischer Defekt hatte den Brand ausgelöst.

Die Feuerwehr Opfenbach rückte zu einem brennenden Stall aus. Ein technischer Defekt hatte den Brand ausgelöst.

Bild: Ingrid Grohe

Die Feuerwehr Opfenbach rückte zu einem brennenden Stall aus. Ein technischer Defekt hatte den Brand ausgelöst.

Bild: Ingrid Grohe

In einem Stall in Opfenbach fängt ein Heuballen ein Feuer. Der Landwirt und die Feuerwehr können Schlimmeres verhindern. Was passiert ist.
12.02.2021 | Stand: 15:41 Uhr

In Opfenbach hat am Freitagmittag in einem Stall ein Heuballen Feuer gefangen. Nach Angaben des stellvertretenden Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Opfenbach, Joachim Herrmann, hatte eine defekte Steckdose den Brand verursacht. Der Heuballen lag im Futtergang in der Nähe der defekten Steckdose.

Als er Feuer fing, befand sich der Landwirt im Stall. Währen seine Frau die Feuerwehr alarmierte, löschte er die Flammen mit Wasser. Die Opfenbacher Wehr, die mit 25 Einsatzkräften anrückte, schaffte das Brandgut aus dem Stall, verteilte es im Schnee und löschte die letzte Glut ab. Außerdem inspizierten die Feuerwehrleute im Stall die Umgebung, um sicher zu gehen, dass es keine weiteren Brandnester gibt.

Opfenbacher Landwirt vorsorglich ins Krankenhaus gebracht

Den Hofbesitzer brachte der Rettungsdienst wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus.

Das Heu im Stall entzündete sich aufgrund eines technischen Defekts.
Das Heu im Stall entzündete sich aufgrund eines technischen Defekts.
Bild: Ingrid Grohe

Die ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Heimenkirch, Wohmbrechts und Lindenberg konnten ihren Einsatz abbrechen..

Im Unterallgäu gab es in dieser Woche bereits einen großen Brand.

Lesen Sie auch
##alternative##
Feuerwehreinsatz in Memmingen

Akku schmort in Hotelzimmer: Zwei Menschen leicht verletzt