Corona-Update

Diese Sonderimpfaktionen stehen im Westallgäu an

Im Westallgäu gibt es diverse Sonderimpfaktionen. Unter anderem in Gründenbach und Lindenberg.

Im Westallgäu gibt es diverse Sonderimpfaktionen. Unter anderem in Gründenbach und Lindenberg.

Bild: Hauke-Christian Dittrich/dpa Pool/dpa (Symbolfoto)

Im Westallgäu gibt es diverse Sonderimpfaktionen. Unter anderem in Gründenbach und Lindenberg.

Bild: Hauke-Christian Dittrich/dpa Pool/dpa (Symbolfoto)

In Grünenbach haben die Gemeinde und alle 13 Vereine für Mittwoch eine Impfaktion organisiert. Kommen kann jeder. Geimpft wird auch im Lindenberger Jugendhaus.
23.07.2021 | Stand: 17:29 Uhr

Die Impfteams gehen jetzt auch in die Dörfer. Als erste Gemeinde hat Grünenbach eine Sonderimpfaktion organisiert. Die Initiative geht auf Bürgermeister Markus Eugler und alle 13 örtlichen Vereine zurück. Landrat Elmar Stegmann hatte den Bürgermeistern bei der Dienstbesprechung laut Landratsamt ans Herz gelegt, einen Impftermin vor Ort anzubieten: „Wir müssen die Hürde für die Menschen so gering wie möglich halten, zum Beispiel mit einem Termin in den Gemeinden“ (Stegmann).

Wer sich in Grünenbach impfen lassen kann

Ein mobiles Team der Impfzentren wird am Mittwoch, 28. Juli, von 16 bis 19 Uhr im Feuerwehrhaus in Grünenbach vor Ort sein. Impfen lassen können sich alle Personen über zwölf Jahren – Minderjährige benötigen eine Einverständniserklärung der Eltern. Gedacht ist das Angebot ausdrücklich nicht nur für Bürger der Argentalgemeinde. Auch Nicht-Vereinsmitglieder und Nicht-Grünenbacher „sind herzlich willkommen“, sagt Rathauschef Eugler. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Er dankt der gesamten Dorfgemeinschaft für das Engagement: „Mit jeder zusätzlichen Impfung sind wir besser für den Herbst gerüstet.“

Und: es ist nicht die einzige Impfaktion außerhalb der beiden Impfzentren in Lindenberg und Lindau. So bietet der Kreis am Donnerstag, 29. Juli, von 19 bis 20 Uhr auch im Jugendhaus in Lindenberg eine Impfaktion an, weitere sind in Stadtteilen von Lindau angesetzt.

Auch Impfenzentren im Landkreis Lindau vergeben Termine

Gleichzeitig arbeiten auch die beiden Impfzentren weiter. Wer will, kann dort laut Landratsamt einen Termin vereinbaren über das Internet (www.impfzentren.bayern.de) oder über die kostenlose Hotline unter (08 00) 9 11 82 19.

Derweil steigt die Sieben-Tage-Inzidenz wieder etwas an, allerdings langsam. Nachdem der Wert im Juli weitgehend stabil zwischen 2,4 und 3,7 lag, an einem Tag sogar bei null, scheint die Entwicklung wieder nach oben zu gehen. „Wir sehen aktuell bundesweit leider eine Tendenz zum langsamen, aber kontinuierlichen Anstieg“, sagt Sibylle Ehreiser vom Landratsamt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona-Update

Nächste Impfaktion findet in Röthenbach statt

Innerhalb der letzten sieben Tage hat es laut Landratsamt sechs neue Infektionen gegeben. Auf einen gemeinsamen Ursprung lassen sich diese aber nicht zurückführen. Betroffen sind nach Angaben des Landratsamtes Reiserückkehrer, Familien und eine Schule.

Impfaktion bei der Spedition Müller in Opfenbach

Es ist eine durchaus ungewöhnliche Impfaktion: Knapp 100 Beschäftigte hat Betriebsarzt Dr. Matthias Popp gestern bei der Spedition Müller in Opfenbach gegen Corona geimpft. Mitarbeiter des Unternehmens, aber einige auch aus anderen Betrieben. Die Meldung ans RKI erledigte unter anderem Steffi Müller, Tochter des Firmenchefs. Von 10.30 Uhr bis gegen 18.30 Uhr lief die Aktion – unterbrochen von einer Mittagspause.

Die Meldung ans RKI erledigte unter anderem Steffi Müller, Tochter des Firmenchefs.
Die Meldung ans RKI erledigte unter anderem Steffi Müller, Tochter des Firmenchefs.
Bild: Peter Mittermeier

Grillwurst, Eis und Flamkuchen für die Mitarbeiter

Als Service kümmert sich das Unternehmen in Zusammenarbeit mit der örtlichen Apotheke auch um das Impfzertifikat. Unternehmer Walter Müller strebt in seinem Betrieb eine Impfquote von 80 Prozent an und hat sie Stand Freitag fast erreicht. Um die Bereitschaft zu fördern, hatte er allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Impfprämie von 150 Euro zugesagt. Gestern gab es für alle Beschäftigten Grillwurst, Eis und Flammkuchen. Den bereitete Frank Hofheim mit seiner Lebensgefährtin Karin Bechter zu. Der Maierhöfener ist mit seinen Flammkuchen ansonsten auf Märkten, Firmen- oder privaten Feiern unterwegs, arbeitet parallel aber auch als Möbler bei der Spedition Müller.

Gestern gab es für alle Beschäftigten Grillwurst, Eis und Flammkuchen. Den bereitete Frank Hofheim mit seiner Lebensgefährtin Karin Bechter zu.
Gestern gab es für alle Beschäftigten Grillwurst, Eis und Flammkuchen. Den bereitete Frank Hofheim mit seiner Lebensgefährtin Karin Bechter zu.
Bild: Peter Mittermeier

Übersicht über die Sonderimpfaktionen im Westallgäu

  • Grünenbach Mittwoch, 28. Juli, von 16 bis 19 Uhr im Feuerwehrhaus, Hauptstraße 20
  • Lindenberg Jugendhaus (Bismarckstraße 2) Donnerstag, 29. Juli, von 19 bis 20 Uhr.

Sonderimpfaktionen in den Impfzentren im Landkreis Lindau

  • Lindau Donnerstag, 29. Juli, von 19 bis 20.30 Uhr. Samstag, 31 Juli, von 14 bis 18 Uhr.
  • Lindenberg Dienstag, 27. Juli, von 18 bis 20 Uhr und Samstag, 31. Juli, von 14 bis 18 Uhr.
    Es stehen jeweils Vakzine von Biontech/Pfizer, Moderna und Johnson&Johnson zur Verfügung.

Die Infektionszahlen im Detail (Stand 23. Juli)

  • Landkreis Lindau: Fälle seit Beginn der Pandemie 3458 (Vorwoche: 3452), Quarantänefälle in dieser Woche 65 (Vorwoche: 56), 7-Tage-Inzidenz: 7,3 (Freitag vor einer Woche: 2,4).
  • Fälle in den Kommunen: Lindenberg 524 (+0), Lindau 1217 (+1), Weiler-Simmerberg 279 (+1), Scheidegg 173 (+0), Heimenkirch 136 (+0), Bodolz 104 (+1), Gestratz 58 (+0), Grünenbach 55 (+0), Hergatz 87 (+0), Hergensweiler 101 (+0), Maierhöfen 97 (+0), Nonnenhorn 60 (+0), Oberreute 47 (+0), Opfenbach 119 (+0), Röthenbach 57 (+1), Sigmarszell 89 (+1), Stiefenhofen 76 (+1), Wasserburg 87 (+0), Weißensberg 91 (+0), Angegeben sind alle Fälle seit Beginn der Pandemie; in Klammern die Veränderung gegenüber der Vorwoche.
  • Altersverteilung: 0 bis 14 Jahre zwei Fälle, 15 bis 34 Jahre ein Fall, 35 bis 59 Jahre zwei Fälle, 60 bis 79 Jahre keine Fälle, 80 Jahre und älter ein Fall, Die Angaben beziehen sich auf die Neuinfektionen in der vergangenen Woche im Landkreis Lindau
  • Inzidenz in der Nachbarschaft: Oberallgäu: 11,5 (Vorwoche: 6,4), Kreis Ravensburg: 4,2 (4,6), Bodenseekreis: 7,8 (4,6), Vorarlberg: 37,3 (12,5)