Jeweils 500 Euro Preisgeld

Diese zwei Opfenbacher wurden mit dem Bürgerpreis ausgezeichnet

Bürgermeister Matthias Bentz zeichnete Gerhard Sutter (links) und Lisa Fehr mit dem Bürgerpreis der Gemeinde Opfenbach aus. Das Foto entstand nach der öffentlichen Gemeinderatssitzung in einem Nebenraum.

Bürgermeister Matthias Bentz zeichnete Gerhard Sutter (links) und Lisa Fehr mit dem Bürgerpreis der Gemeinde Opfenbach aus. Das Foto entstand nach der öffentlichen Gemeinderatssitzung in einem Nebenraum.

Bild: Olaf Winkler

Bürgermeister Matthias Bentz zeichnete Gerhard Sutter (links) und Lisa Fehr mit dem Bürgerpreis der Gemeinde Opfenbach aus. Das Foto entstand nach der öffentlichen Gemeinderatssitzung in einem Nebenraum.

Bild: Olaf Winkler

In Opfenbach wird einmal im Jahr der Bürgerpreis verliehen. 2020 fiel die Wahl nicht leicht. Der Gemeinderat hat sich schließlich für diese Zwei entschieden.
21.12.2020 | Stand: 12:00 Uhr

Lisa Fehr und Gerhard Sutter haben den diesjährigen Bürgerpreis in Opfenbach erhalten. Bürgermeister Matthias Bentz zeichnete beide im Rahmen der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres aus, nachdem die Bürgerversammlung heuer wegen Corona ausfallen musste. Der Preis ist insgesamt mit 1000 Euro dotiert – finanziert von einem anonymen Spender.

Bürgermeister Bentz: Alle Vorgeschlagenen hätten den Preis verdient

Auch im Corona-Jahr 2020 sei der Bürgerpreis wichtig, betonte der Bürgermeister. Er zeichne Bürger aus, die sich in besonderer Weise um das Dorfleben, das Gemeinwohl und ihre Mitmenschen verdient gemacht haben. Mehrere Vorschläge waren auch heuer eingegangen. „Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, denn alle Vorgeschlagenen hätten den Preis verdient“, sagte Bentz. Positiv aus seiner Sicht: Obgleich es den Bürgerpreis nun seit einigen Jahren gibt, erhalte die Gemeinde immer wieder neue Vorschläge. Das zeige, dass in Opfenbach zahlreiche engagierte Bürger leben. Über die Vergabe entschieden hat der Gemeinderat in einer nichtöffentlichen Sitzung.

  • Lisa Fehr aus dem Ortsteil Göritz ist seit Bestehen des Dorfladens in diesem Bereich ehrenamtlich engagiert. Seit 2015 ist sie nicht nur Mitglied des Gesellschafterbeirates und übernimmt dort teilweise die Funktion der Protokollführerin, sie bereitet insbesondere die Buchhaltung für den Steuerberater vor. „Das ist eine unheimlich wichtige Arbeit im Hintergrund, die dem Dorfladen viel Geld spart“, sagte Bentz. Nicht zuletzt sei sie immer wieder als „helfende Hand“ im Dorfladen aktiv. Aber auch darüber hinaus ist Lisa Fehr im Dorfleben engagiert – so im Theaterverein als Spielleiterin und Akteurin und in der Kirchengemeinde als Lektorin. In diesem Jahr hatte sie einen Mundart-Abend vorbereitet, der coronabedingt abgesagt werden musste.
  • Gerhard Sutter , der ebenfalls aus Göritz kommt, war vier Jahre Mitglied im Vorstand der Landjugend und dort Kassierer. Seit inzwischen 15 Jahren ist er Mitglied im Pfarrgemeinderat. Im TSV Opfenbach ist er als „Multitalent“ im Einsatz: So ist er Übungsleiter im Bereich Geräteturnen, seit sieben Jahren rund um die Sportabzeichenabnahme aktiv und seit drei Jahren Fähnrich des Vereins. Zuletzt übernahm er auch die Volleyball-Abteilung. Im Gesangverein ist er seit vielen Jahren Sänger und seit 2019 auch erster Vorsitzender.

500 Euro Preisgeld

Bei diesen Aufzählungen staunte Bürgermeister Bentz: „Es gibt Menschen, deren Tag offenbar mehr als 24 Stunden hat“. Beide Preisträger erhalten im Rahmen des Bürgerpreises jeweils ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.