Nachruf

Ehemaliger Westallgäuer "Pfarrer John" in seiner indischen Heimat verstorben

Pfarrer John Kariapuram bei seinem Abschiedsgottesdienst im Juli 2018 in Weiler.

Pfarrer John Kariapuram bei seinem Abschiedsgottesdienst im Juli 2018 in Weiler.

Bild: Olaf Winkler

Pfarrer John Kariapuram bei seinem Abschiedsgottesdienst im Juli 2018 in Weiler.

Bild: Olaf Winkler

Pfarrer John Kariapuram hatte 14 Jahre im Westallgäu gewirkt. 2018 verabschiedete er sich und ging auf Reisen. Jetzt ist er in Indien gestorben.
29.09.2021 | Stand: 05:51 Uhr

Pfarrer John Kariapuram, der zwischen 2004 und 2018 in der Pfarreiengemeinschaft Weiler gewirkt hat, ist im Alter von 80 Jahren in seiner indischen Heimat gestorben. Das teilt der Pfarrgemeinderat mit.

2018 verabschiedeten hunderte Gläubige Pfarrer John in Weiler

Vier leitende Pfarrer hat John Kariapuram während der 14 Jahre erlebt, die er seelsorgerisch im Westallgäu tätig war. Der 1966 in Indien zum Priester geweihte Geistliche war in St. Josef in Simmerberg, St. Martin in Oberreute, St. Peter und Paul in Ellhofen und St. Blasius in Weiler immer wieder im Einsatz. Als ihn die Pfarrfamilie vor drei Jahren verabschiedete, kamen Hunderte zum Festgottesdienst. Bei den Gläubigen, die ihn „Pfarrer John“ nannten, galt er als geduldiger Zuhörer, der eine tiefe Gottesverbundenheit vermitteln konnte.

Ein "Danke" sprachen die Gemeindemitglieder Pfarrer John Kariapuram beim Festgottesdiens zu seiner Verabschiedung aus.
Ein "Danke" sprachen die Gemeindemitglieder Pfarrer John Kariapuram beim Festgottesdiens zu seiner Verabschiedung aus.
Bild: Olaf Winkler

Nach gesundheitlichen Problem starb Pfarrer John mit 80 Jahren in Indien

Im Alter von 55 Jahren war Kariapuram nach Deutschland gekommen, wo er zunächst in der Diözese Münster arbeitete. Als er mit 75 Jahren im Jahr 2016 in den Ruhestand treten sollte, verlängerte die Diözese Augsburg auf seinen Wunsch sein Dekret um zwei Jahre.

Nach seinem Abschied aus dem Westallgäu im Sommer 2018 hat Pfarrer John Kariapuram nach Information der Pfarreiengemeinschaft Reisen unternommen. 2019 verschlug es ihn in die Schweiz, wo er oberhalb des Vierwaldstätter Sees eine kleine Gemeinde betreute. Wegen gesundheitlicher Probleme kehrte er im Februar 2021 in seine Heimat Indien zurück. Die letzten Wochen hatten sich seine gesundheitlichen Probleme verstärkt, an denen er am 22. September starb.

Lesen Sie auch: "Wir können das hier nur zusammen" - Pater Kerschbaumer wird neuer Direktor in Wigratzbad

Lesen Sie auch
##alternative##
Einmal um die halbe Welt

Indischer Pfarrer findet neue Heimat im Ostallgäu