Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Visionäres Projekt

Ehemaliges Missionshaus wird Heimat für eine bunte Gemeinschaft

Der umgebaute Südflügel des früheren Missionshauses Mellatz ist fast fertig. Die Baustelle hat sich in den vergangenen Monaten auf den Nordflügel verlagert, wo ebenfalls Wohnungen entstehen.

Der umgebaute Südflügel des früheren Missionshauses Mellatz ist fast fertig. Die Baustelle hat sich in den vergangenen Monaten auf den Nordflügel verlagert, wo ebenfalls Wohnungen entstehen.

Bild: Pater Dr. Werner Nidetzky

Der umgebaute Südflügel des früheren Missionshauses Mellatz ist fast fertig. Die Baustelle hat sich in den vergangenen Monaten auf den Nordflügel verlagert, wo ebenfalls Wohnungen entstehen.

Bild: Pater Dr. Werner Nidetzky

Aus dem Missionshaus Mellatz wird das „Daniele Comboni-EineWeltHaus“. Hier leben neben den Patres auch Familien, Paare und Singles verschiedenen Glaubens.
01.10.2020 | Stand: 17:30 Uhr

„Das Missionshaus erfindet sich neu“: So titelte unsere Redaktion im Herbst 2018 . Damals hatte sich der prominent am Fuß des Ratzenbergs liegende Gebäudekomplex in eine Baustelle verwandelt – sichtbares Zeichen für einen Schritt in die Zukunft. Die Idee hatten die Comboni-Gemeinschaft und die neuen Eigentümer gemeinsam entwickelt: Aus dem bisherigen Missionshaus soll das „Daniele Comboni-EineWeltHaus“, eine generationsübergreifende Lebens- und Wohngemeinschaft für Menschen verschiedener Herkunft, Kultur und Religion werden. Diese Vision wird allmählich Realität: Der Südflügel ist seit Ende Juli fast fertig, und die Comboni-Patres haben bereits eine bunte Nachbarschaft.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat