Polizeieinsatz an der Therme

Rettungshubschrauber-Einsatz in Lindau: Arbeiter stürzt drei Meter tief in Schacht

Ein Arbeiter ist in Lindau-Reutin etwa drei Meter tief in einen Schacht gestürzt.

Ein Arbeiter ist in Lindau-Reutin etwa drei Meter tief in einen Schacht gestürzt.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Ein Arbeiter ist in Lindau-Reutin etwa drei Meter tief in einen Schacht gestürzt.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

In Lindau-Reutin ist ein Arbeiter bei der Therme etwa drei Meter tief in einen Schacht gestürzt und kam ins Krankenhaus.
16.06.2021 | Stand: 12:33 Uhr

Ein 55-jähriger Mitarbeiter der neuen Therme in Lindau ist am Mittwoch etwa drei Meter tief in einen Kontrollschacht gestürzt und hat sich schwer am Rücken und Oberkörper verletzt. Er kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Polizei ermittelt, wie der Arbeiter in bei der Therme in Lindau in einen Schacht stürzen konnte

Die Polizei ermittelt, wie es zu dem Unfall kam und warum der Schacht nicht abgedeckt war. Die Therme ist noch nicht offiziell eröffnet. Im Einsatz war die Polizei, die Feuerwehr Lindau, das Bayerische Rote Kreuz sowie ein Rettungshubschrauber mit Notarzt.

Lesen Sie auch: Landwirt gerät in Hubschrauber-Rotor