Leistungsgemeinschaft

Einzelhandel in Lindenberg plant besondere Aktionen vor Weihnachten

Daniel Haisermann von der Leistungsgemeinschaft Lindenberg blickt positiv in die Zukunft.

Daniel Haisermann von der Leistungsgemeinschaft Lindenberg blickt positiv in die Zukunft.

Bild: Benjamin Schwärzler

Daniel Haisermann von der Leistungsgemeinschaft Lindenberg blickt positiv in die Zukunft.

Bild: Benjamin Schwärzler

Schwierige Monate liegen hinter der Leistungsgemeinschaft Lindenberg. Handel, Gastronomie und Service hatten mit Corona zu kämpfen. Jetzt blicken die Mitglieder nach vorne.
17.10.2021 | Stand: 05:41 Uhr

Einen Rückblick auf die schwierigen Zeiten der coronabedingten Schließungen gab es bei der Jahresversammlung der Leistungsgemeinschaft (LG) Lindenberg – aber auch einen Ausblick voller Tatendrang. Einen wichtigen Termin haben die Einzelhändler bereits unmittelbar vor sich: Am 24. Oktober findet in der Stadt ein verkaufsoffener Sonntag statt.

Gleich auf zwei Jahre blickte Vorstandsmitglied Daniel Haisermann zurück, denn im Vorjahr konnte aufgrund der Pandemie keine Versammlung stattfinden. So erinnerte er noch an einen „normalen“ Herbst und Winter 2019/20 mit einem verkaufsoffenen Sonntag im Oktober und einem Winterfest im Januar. Dann folgte der erste Lockdown und damit eine für Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie „noch nie dagewesene Situation“.

Plattform "Lindenberg bringt's" während Corona entwicklt

Positiv aus Sicht von Haisermann: Gemeinsam mit Citymanager Sascha Schmid hat die LG die Internetplattform Lindenberg bringt’s entwickelt. Nach der Wiedereröffnung folgten im Sommer zwei lange Samstage, ein Einkaufsabend Ende September und erstmals eine Gewinnlos-Aktion im Weihnachtsgeschäft. Letztere fand freilich ein abruptes Ende: Eine Woche vor Weihnachten begann der zweite Lockdown.

Die Situation sei dann „angespannt“ gewesen, erinnerte Haisermann. „Es war nicht immer rational nachvollziehbar, warum manche Branche öffnen durfte und die andere nicht.“ Auch die Vielzahl von Verordnungen machte es für den Einzelhandel schwierig. In seinem Sportgeschäft habe er beispielsweise seit Beginn der Pandemie auf insgesamt sieben verschiedene Regelungen reagieren müssen, rechnete Haisermann vor.

Doch die LG-Mitglieder ließen sich nicht entmutigen. Als es Lockerungen gab, starteten sie mit Aktionen wie dem Gewinnspiel anlässlich der Fußball-Europameisterschaft und Eisgutscheinen – und sie verkauften 1300 Gutscheine.

Handwerker können Mitglied bei der Leistungsgemeinschaft Lindenberg werden

Lesen Sie auch
##alternative##
Shopping, Service und mehr

Einkaufen, Gastronomie, Diensleister: Wie lässt sich die Innenstadt von Lindenberg beleben?

Finanziell hat sich Corona auf die Leistungsgemeinschaft nur kurzzeitig ausgewirkt: Nachdem 2020 auf den Einzug von Mitgliedsbeiträgen verzichtet worden war, ging der Kassenbestand deutlich zurück, wie Kassier Johannes Weber berichtete. Inzwischen steht die LG wieder gut da. Und das trotz nahezu unveränderter Mitgliederzahl: 44 sind es aktuell – 43 waren es vor zwei Jahren. Haisermann forderte die Mitglieder auf, verstärkt um weitere Betriebe zu werben, damit sie der LG beitreten. Dazu sollten künftig auch Handwerker gehören.

Verkaufsoffener Sonntag in Lindenberg am 24. Oktober 2021

Nach dem verkaufsoffenen Sonntag am 24. Oktober von 12 bis 17 Uhr sind in der Weihnachtszeit wieder Aktionen geplant. So wird es wieder einen „Adventskalender“ in der Heimatzeitung geben – und wie im Vorjahr Rubbellose.

Aus Sicht von Lindenbergs Citymanager Sascha Schmid hat Corona eines deutlich gezeigt: „Eine funktionierende Gemeinschaft kann auch mit unvorhersehbaren Problemen umgehen.“ Es sei ein Glücksfall für die Stadt, dass Einzelhandel und Gastronomie über die LG „mit einer Stimme sprechen“. Die Erfahrungen gelte es zu nutzen, um die „digitale Sichtbarkeit“ der Betriebe weiter aufzubauen.