EM-Serie

"Das kann wirklich negativ auffallen" - Ein Lindenberger spricht über sein Heimatland Dänemark

Steen Kristensen EM-Serie

Steen Kristensen neben einer dänischen Flagge. Die hat in dem Land einen hohen Stellenwert – selbst an Geburtstagen wird sie gehisst.

Bild: Daniel Boscariol

Steen Kristensen neben einer dänischen Flagge. Die hat in dem Land einen hohen Stellenwert – selbst an Geburtstagen wird sie gehisst.

Bild: Daniel Boscariol

Steen Kristensen aus Lindenberg im Westallgäu über das Sie und Du im Dänischen, tolle Museeen - und warum Deutsche in Dänemark in eine Falle tappen können.
07.07.2021 | Stand: 06:04 Uhr

Nur fünf Dänen zählt das Landratsamt im Landkreis Lindau. Dazu zählt Steen Kristensen, der mit seiner Familie in Manzen bei Lindenberg wohnt. Der gebürtige Däne ist in Esberg an der Nordseeküste aufgewachsen und hat in Aalborg Elektrotechnik studiert und promoviert. Aus beruflichen Gründen verschlug es ihn nach Berlin, wo er seine heutige Ehefrau Sabine kennenlernte. Vor 15 Jahren zogen beide ins Westallgäu. Steen Kristensen stellt der Heimatzeitung Dänemark vor, das am Abend im EM-Halbfinale auf England trifft.

Ist Dänemark ein Fußballland?

Ja, ist es. Fußball und Handball sind die zwei großen Ballsportarten in Dänemark. Die dänische Fußballliga ist zwar nicht so stark und mit nicht so viel Geld ausgestattet – aber die Menschen schauen sie natürlich.

Nennen Sie drei typisch dänische Eigenheiten.

Ich denke, was uns sehr, sehr wichtig ist, ist die Gleichheit. Sie ist im skandinavischen Gesellschaftsmodell allgemein fest verankert. Wir Dänen sind außerdem ziemlich humorvoll. Selbst schwierigen Themen widmen wir uns mit Witz und Ironie. Dabei sind der Humor und die Gleichheit miteinander verschränkt: Wenn Angestellte und Chef zusammen lachen, begegnen sie sich auf Augenhöhe. Dritte Eigenheit ist die Gelassenheit. Nach dem Motto: „Wir kriegen das irgendwie hin.“

Lesen Sie auch
##alternative##
EM-Serie

"Wie im Allgäu": So erlebt ein Westallgäuer sein Geburtsland Spanien

Welche Stadt/Region in Dänemark sollte man unbedingt mal gesehen haben?

An der Nordseeküste gibt es eine unglaublich schöne Natur zu sehen. Die Hauptstadt Kopenhagen ist natürlich auch einen Besuch wert. Was dort und in Dänemark allgemein besonders toll ist, sind die Museen. Sie besitzen unglaubliche Standards von der Architektur bis zur Ausstattung. Speziell das Naturkunde- und Wikingermuseum in Kopenhagen sollten sich Touristen anschauen.

Was ist das Highlight der dänischen Küche?

Der Fisch ist auf jeden Fall ein Highlight. In Dänemark bekommt man sehr frischen Fisch in Top-Qualität serviert.

Was sollten die Deutschen unbedingt über Dänemark wissen?

Wer einen Dänen siezt, geht auf Abstand. Das ist nicht gern gesehen und kann wirklich negativ auffallen. Die kleine Falle dabei ist: Das Du bedeutet nicht, dass alle Kumpels sind und zusammen ein Bier trinken gehen. Und: Wir sind zwar sehr humorvoll, aber wer glaubt, dass ein Witz nur dem Spaß dient, hat ihn nicht verstanden. Ein Machtwort kann auch zwischen den Zeilen gesprochen werden.

Was ist in Dänemark besser oder schöner als in Deutschland?

Die Schulen sind besser: Es gibt kleinere Klassen, die Digitalisierung ist weit fortgeschritten. In Deutschland hat die Politik da denke ich schon gespart, einfach zu wenig investiert. Bildung hat in Dänemark einen höheren Stellenwert.

Warum leben Sie dennoch in Deutschland?

Wir leben, wo andere Urlaub machen. Die Lebensqualität im Allgäu ist sehr hoch. Außerdem ist es heutzutage nicht mehr so wichtig, wo man lebt, glaube ich: Alles ist miteinander vernetzt. Theoretisch können wir vom Westallgäu aus mal eben innerhalb von zwölf Stunden nach Dänemark reisen und dort die Familie besuchen.

Wenn Dänemark bei der EM ausscheidet: Wem drücken Sie die Daumen?

Wir drücken den Italienern die Daumen. Erstens spielen sie sehr unterhaltsamen Fußball. Zweitens haben wir italienische Nachbarn, für die wir uns bei einem Sieg freuen können.