Westallgäu

Emil Herzog siegt vor Bene Krüger

Doppelsieg bei der Nachwuchssichtung
##alternative##
Von bes, wa
22.07.2019 | Stand: 15:09 Uhr

Ein Simmerberger siegt vor einem Gestratzer: Bei der Bundesnachwuchssichtung in St. Ingbert (Saarland) gab es einen Westallgäuer Doppelerfolg. Emil Herzog (Rad-Union Wangen/Stevens Schubert Racing Team) gewann das Rennen der U17-Junioren vor Benjamin Krüger (TSV Niederstaufen/Lexware Junior Team). Es war sein dritter Sieg in Serie. Damit hat der 14-Jährige durchaus noch Chancen, beim Finale im September in Weißenfels den Deutschen Meistertitel in dieser Klasse zu erobern.

Die vorletzte Station des Nachwuchssichtung bestand aus einem Slalom und einem Cross-Country-Rennen. Der schwere Slalom erinnerte eher an eine Downhill. Er beinhaltete Sprünge, Felsen, steile Kurven und sandigen Waldboden. Emil Herzog wurde Sechster. Benjamin Krüger erlitt im ersten Durchgang einen Sturz, fuhr im zweiten Durchlauf dann etwas vorsichtiger und verbesserte sich noch von Platz 24 auf 16. Damit war der junge Gestratzer nicht zufrieden.

Benjamin Krüger musste am Folgetag von der vierten Reihe ins Cross-Country-Rennen starten. Er kam als Zehnter aus dem Startloop, war aber nach der ersten von vier Runden schon Zweiter. Diesen Platz hielt er und konnte seinen Vorsprung auf den Dritten halten. Vorne war Emil Herzog derweil zu weit weg. Der Simmerberger gewann mit 56 Sekunden Vorsprung und ist nun Fünfter in der Gesamtwertung. Weil es aber noch ein Streichergebnis gibt, hat er noch Chancen auf den Titel.

In der Altersklasse U15 war Luca Tämmerich vom TSV Heimenkirch/Stevens Schubert Racing Team am Start. Er belegte Platz 16 nach dem Slalom und schob sich im Rennen noch auf Rang 15.