Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Entwicklungspartnerschaft

Engagement im Libanon: Westallgäuer Gemeinden brauchen langen Atem

Die Partnergemeinden im Libanon schicken Fotos vom Fortgang der Projekte ins Westallgäu: Im Bürgerpark Ghazzé sind es Bilder von Baumpflanzungen.

Die Partnergemeinden im Libanon schicken Fotos vom Fortgang der Projekte ins Westallgäu: Im Bürgerpark Ghazzé sind es Bilder von Baumpflanzungen.

Bild: Mohamad Ali Mourad

Die Partnergemeinden im Libanon schicken Fotos vom Fortgang der Projekte ins Westallgäu: Im Bürgerpark Ghazzé sind es Bilder von Baumpflanzungen.

Bild: Mohamad Ali Mourad

Westallgäuer Gemeinden tauschen über den Stand ihrer Projekte im Libanon aus. Manche Idee ist schon realisiert, andere hingegen entwickeln sich zäh.
15.03.2021 | Stand: 17:49 Uhr

Einzelne Projekte sind umgesetzt, eines startet bald, andere dümpeln vor sich hin – und manche Idee lässt sich nur in angepasster Form realisieren: So sieht die gemischte Bilanz der Westallgäuer Gemeinden aus, die sich seit fast vier Jahren im Libanon engagieren. In einer Online-Runde ist der Interkommunale Libanonausschuss Allgäu jetzt erstmals in diesem Jahr zusammengekommen, auf Einladung von Oliver-Kersten Raab, Bürgermeister der Gemeinde Hergatz, der turnusgemäß im Januar den Vorsitz des Ausschusses übernahm.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar