Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Trinkwasser im Westallgäu

Entwarnung: Keine Colibakterien mehr im Wasser in Heimenkirch und Opfenbach

Das Trinkwasser von Heimkirch und Opfenbach ist wieder frei von Colibakterien. Zuvor wurde eine "minimale Verkeimung" festgestellt.

Das Trinkwasser von Heimkirch und Opfenbach ist wieder frei von Colibakterien. Zuvor wurde eine "minimale Verkeimung" festgestellt.

Bild: Marius Becker, dpa (Symbolbild)

Das Trinkwasser von Heimkirch und Opfenbach ist wieder frei von Colibakterien. Zuvor wurde eine "minimale Verkeimung" festgestellt.

Bild: Marius Becker, dpa (Symbolbild)

Wasser in Heimenkirch und Opfenbach wird nicht mehr gechlort. In Proben des WHO wurden keine Colibakterien mehr nachgewiesen. Auch eine Brauerei war betroffen.
16.09.2021 | Stand: 13:22 Uhr

Der Wasserzweckverband Heimenkirch-Opfenbach (WHO) hat die Chlorung des Trinkwassers eingestellt. Das teilt Verbandsvorsitzender Markus Reichart mit. Weil coliforme Keime im Wasser festgestellt worden waren, musste es seit 2. September gechlort werden. Die Ursache der Belastung konnte nicht geklärt werden.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar