Fahrradunfälle wegen Alkohol

Fahrradunfälle in Lindenberg und Lindau: E-Bike-Fahrer schwer verletzt

Zu zwei Fahrradunfällen ist es am Freitag in Lindenberg und Lindau gekommen.

Zu zwei Fahrradunfällen ist es am Freitag in Lindenberg und Lindau gekommen.

Bild: Roland Weihrauch, dpa (Symbolbild)

Zu zwei Fahrradunfällen ist es am Freitag in Lindenberg und Lindau gekommen.

Bild: Roland Weihrauch, dpa (Symbolbild)

In Lindau stürzt ein Radfahrer betrunken vor einer Polizeistreife. In Lindenberg verletzt sich ein betrunkener E-Bike-Fahrer bei einem Sturz schwer.
03.07.2021 | Stand: 13:18 Uhr

Zu zwei Fahrradunfällen ist es am Freitag in Lindenberg und Lindau gekommen. In Lindenberg verletzte sich ein betrunkener E-Bike-Fahrer bei einem Sturz schwer. In Lindau stürzt ein Radfahrer betrunken vor einer Polizeistreife.

Lindenberg: Radfahrer verletzt sich bei Sturz schwer

Am Freitagabend ereignete sich auf dem Fahrradweg zwischen Goßholz und Riedhirsch bei Lindenberg ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 53-jähriger Fahrradfahrer fuhr in Richtung Riedhirsch und verlor die Kontrolle über sein E-Bike. Er stürzte und verletzte sich - weil er keinen Fahrradhelm trug - schwer am Kopf.

Er wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Grund für den Unfall dürfte die Alkoholisierung des Fahrradfahrers gewesen sein, wie die Polizei berichtet. Ein Atemalkoholtest war aufgrund seiner Verletzungen zwar nicht möglich, jedoch stellten die Beamten eindeutig Alkoholgeruch fest. Es wurde daher eine Blutentnahme angeordnet. Den Radfahrer erwartet - sollte sich der Verdacht der Alkoholisierung bestätigen - ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Lindau: Radfahrer stürzt betrunken vor Polizeistreife

Vermutlich auf Grund seiner Alkoholisierung von fast zwei Promille stürzte ein 36-Jähriger am Freitagabend mit seinem Fahrrad. Der Radler befuhr laut Polizei den Kreisverkehr am Europaplatz in Lindau, als er vor den Augen einer Polizeistreife stürzte. Als die Beamten sich nach dem Befinden des Radfahrers erkundigen wollten, nahmen sie bei ihm deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest bestätigte den Verdacht der Polizisten.

Lesen Sie auch
##alternative##
Trunkenheit im Straßenverkehr

Volltrunkener Radfahrer hat Glück im Unglück

Der Mann, der sich bei dem Sturz glücklicherweise nicht verletzte, musste die Beamten auf die Wache zur Blutentnahme begleiten. Er wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt und muss mit einer Geldstrafe und einem Fahrverbot rechnen.

Lesen Sie auch: Oberstaufen plant Übungsstrecke für Mountainbiker