Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Unternehmensübergabe

Firma Sania ist in der Allianz-Arena und der Elbphilharmonie dabei

Magnus und Stefanie Stiefenhofer übernehmen zum 1. Februar die Sania GmbH von ihrem Vater Karl Stiefenhofer.

Magnus und Stefanie Stiefenhofer übernehmen zum 1. Februar die Sania GmbH von ihrem Vater Karl Stiefenhofer.

Bild: Olaf Winkler

Magnus und Stefanie Stiefenhofer übernehmen zum 1. Februar die Sania GmbH von ihrem Vater Karl Stiefenhofer.

Bild: Olaf Winkler

Karl Stiefenhofer (70) hat Schilder und Kennzeichnungen für viele Großprojekte geliefert. Jetzt übergibt er die Firma Sania an seine Kinder. Was sie planen.
31.01.2021 | Stand: 07:11 Uhr

Mit meist kleinen Produkten hat es Karl Stiefenhofer mit seiner Firma, der Sania GmbH in Eisenharz, in unzählige Großprojekte in Deutschland geschafft. Denn die von Sania produzierten Kennzeichnungen und Schilder aus dem Allgäu sind unter anderem in der Arena in München, dem Flughafen in Berlin und der Elbphilharmonie zu finden. „Ich habe eine Nische gefunden“, sagt der 70-Jährige. Nun übergibt er sein Unternehmen. Ab 1. Februar sind seine Tochter Stefanie und sein Sohn Magnus Inhaber und Geschäftsführer.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat