Personalwechsel im Landkreis

Führungskräfte verlassen das Landratsamt Lindau

Erik Jahn (rechts) ist neuer Stellvertreter im Amt von Landrat Elmar Stegmann (Mitte) am Landratsamt Lindau. Manuela Oswald (oben) und Christine Münzberg-Seitz (unten) verlassen dagegen die Behörde.

Erik Jahn (rechts) ist neuer Stellvertreter im Amt von Landrat Elmar Stegmann (Mitte) am Landratsamt Lindau. Manuela Oswald (oben) und Christine Münzberg-Seitz (unten) verlassen dagegen die Behörde.

Bild: Landratsamt (Collage)

Erik Jahn (rechts) ist neuer Stellvertreter im Amt von Landrat Elmar Stegmann (Mitte) am Landratsamt Lindau. Manuela Oswald (oben) und Christine Münzberg-Seitz (unten) verlassen dagegen die Behörde.

Bild: Landratsamt (Collage)

Christine Münzberg-Seitz und Manuela Oswald verlassen das Landratsamt in Lindau. Landrat Elmar Stegmann hat seit kurzem einen neuen Stellvertreter.
11.08.2022 | Stand: 05:45 Uhr

Zwei Führungskräfte verlassen das Landratsamt Lindau: Christine Münzberg-Seitz und Manuela Oswald. Beide sind seit fast 14 Jahren in der Kreisbehörde tätig, beide verlassen sie aus unterschiedlichen Gründen.

Münzberg-Seitz ist eine von drei Geschäftsbereichsleitern im Landratsamt. Die Oberregierungsrätin verantwortet den Bereich Bauen, Umwelt und Mobilität. Darunter fallen beispielsweise die Baugenehmigungen im Landkreis. Davor war sie für Kommunales und öffentliche Sicherheit zuständig. Münzberg-Seitz war im Herbst 2008 an das Landratsamt nach Lindau gekommen und will dem Vernehmen nach zurück in ihre fränkische Heimat.

Wer die Stelle am Landratsamt Lindau nachbesetzt, ist unklar

Den Weggang bestätigt das Landratsamt auf Nachfrage unserer Zeitung. Wie die Poisition der Juristin besetzt wird, ist derzeit unklar. Weil es sich um eine staatliche Stelle handelt, befinde sich Landrat Elmar Stegmann in Abstimmung mit der Regierung von Schwaben, so Behördensprecherin Sibylle Ehreiser auf Nachfrage.

Lesen Sie dazu auch: Pausiert der Klimaschutz im Landkreis Lindau

Bereits bekannt war, das Manuela Oswald das Landratsamt verlassen wird. Sie war ebenfalls im Herbst 2008 von der Stadt Aulendorf ans Landratsamt gewechselt. Dort war sie zuletzt im Geschäftsbereich von Christine Münzberg-Seitz zuständig für den Fachbereich Kreisentwicklung, Wirtschaftsförderung und Tourismus. Die 43-Jährige hat vor zehn Tagen die Wahlen um das Bürgermeisteramt in Amtzell gewonnen. Das Amt will sie möglichst zum 1. Oktober antreten. Wie die Stelle im Landratsamt Lindau besetzt wird, ist laut Ehreiser noch nicht bekannt. Oswald ist nicht die erste Führungskraft, die aus dem Landrastamt in die Politik wechselt. In der Vergangenheit haben diesen Weg vor ihr bereits Ursula Sauter, Rainer Krauß, Hans Kern und zuletzt Tobias Walch eingeschlagen. Die vier wurden beziehungsweise sind Bürgermeister in Bodolz, Wasserburg, Weißensberg und Achberg.

Kreisbehörde bemerkt Fachkräftemangel

Ob es der Kreisbehörde gelingt, beide Stellen zeitnah wieder zu besetzen, ist unklar. Auch das Landratsamt bemerkt nach eigenen Angaben den Fachkräftemangel. Betroffen davon seien nicht nur Führungspositionen „sondern alle Ebenen“, so Sibylle Ehreiser auf Nachfrage. Deshalb setzte das Landratsamt seit Jahren verstärkt auf Ausbildung eigener Nachwuchskräfte sowie Fort- und Weiterbildung.

Lesen Sie dazu auch: Im Landkreis Lindau sollen 80 neue Wohnungen entstehen

Eine andere Personalangelegenheit hatte Landrat Elmar Stegmann im Kreistag im Juli bekannt gegeben. Demnach ist Oberregierungsrat Erik Jahn Stellvertreter des Landrates im Amt, also erster Mann nach dem Landrat. Der Jurist ist seit Frühling 2018 im Landratsamt tätig und leitet dort den Geschäftsbereich Kommunales, Sicherheit und Ordnung.