WLAN-Hotspots in Opfenbach

Funkloch gestopft: Hier gibt's in Opfenbach jetzt kostenloses WLAN

Im Feuerwehrhaus in Opfenbach gibt es jetzt ein öffentliches WLAN.

Im Feuerwehrhaus in Opfenbach gibt es jetzt ein öffentliches WLAN.

Bild: Benjamin Schwärzler

Im Feuerwehrhaus in Opfenbach gibt es jetzt ein öffentliches WLAN.

Bild: Benjamin Schwärzler

Die Gemeinde Opfenbach hat zwei öffentliche Gebäude technisch aufgerüstet, in denen der Handyempfang miserabel war. Was das mit dem Gemeinderat zu tun hat.
29.03.2021 | Stand: 07:03 Uhr

Der Handyempfang war miserabel. Dabei spielen beide Einrichtungen im Dorfleben eine zentrale Rolle. In zwei Gebäuden in Opfenbach gibt es jetzt ein öffentliches WLAN: im Feuerwehrhaus und im Kultur- und Sportzentrum. Das teilte Bürgermeister Matthias Bentz im Gemeinderat mit.

WLAN ist auch für Gemeinderat in Opfenbach wichtig

In der Halle sollen noch ein oder zwei Verstärker montiert werden, sodass wirklich das ganze Gebäude, das aufgrund seiner dicken Wände und seiner massiven Decke eigentlich jeglichen Mobilfunkempfang verhindert, abgedeckt wird – plus der Eingangsbereich. Wichtig ist das WLAN dort auch deshalb, weil der Gemeinderat wegen Corona in der Halle tagt. „Auch wir werden hier zunehmend digital“, sagt Bentz.

Zugang zum WLAN in Opfenbach ohne Passwort.

Um sich in die beiden Hotspots in der Westallgäuer Gemeinde einzuloggen, benötigt der Nutzer kein Passwort. Der Zugang ist kostenlos. Je nachdem, wie die Resonanz ist, könnte im Ort noch der eine oder anderen WLAN-Hotspot hinzukommen, stellt Bentz in Aussicht.

Lesen Sie auch: 15-Jähriger geht in Lindau auf seine Schwester los - Grund war ein ausgeschaltetes WLAN