Landesliga

FV Weiler feiert den fünften Sieg in Folge

Janne Heinrich erzielte das wichtige 2:0 gegen Weingarten.

Janne Heinrich erzielte das wichtige 2:0 gegen Weingarten.

Bild: Florian Wolf

Janne Heinrich erzielte das wichtige 2:0 gegen Weingarten.

Bild: Florian Wolf

Eine starke zweite Halbzeit bringt den Rot-Weißen ein klares 4:0 gegen Weingarten. Welchen Spieler Trainer Marco Mayer nach dem souveränen Sieg besonders lobt
05.10.2020 | Stand: 10:06 Uhr

Eigentlich hätte an diesem Wochenende das Westallgäuer Oktoberfest stattfinden sollen. Aus bekannten Gründen fiel es aus. Dass dennoch Feststimmung im Raiffeisenbank-Stadion aufkam, lag vor allem an einer starken zweiten Halbzeit und drei späten Toren: Der FV Rot-Weiß Weiler hat sein Heimspiel in der Fußball-Landesliga gegen Kellerkind SV Weingarten mit 4:0 (1:0) gewonnen.

Der fünfte Sieg in Folge war ohne Zweifel verdient: „Dass wir überlegen waren, hat jeder gesehen“, befand auch Trainer Marco Mayer. Allerdings sahen die 200 Zuschauer auch eine recht zerfahrene erste Halbzeit. „Wir haben zu viele lange Bälle gespielt und sind dadurch gar nichts ins Spiel gekommen“, sagte Mayer. Denn die Gäste aus Weingarten präsentierten sich anfangs als recht unangenehmer Gegner, der defensiv kompakt stand und forsch anlief, um Weilers Spielaufbau frühzeitig zu unterbinden. Die Rot-Weißen reagierten darauf mit ungewöhnlich vielen Diagonalbällen, die aber nicht immer ankamen.

Weiterer Mittelstürmer kommt für Weiler

Nachdem Gästekeeper Ruben Hildebrand einen tollen Schuss von Mathias Stadelmann noch an den Innenpfosten gelenkt hatte (24.), fiel kurz vor der Pause doch noch die trotz aller Anlaufschwierigkeiten verdiente Führung: Nach einer Ecke von Dennis Schwarz traf der überragende Julian Karg artistisch zum 1:0 (42.). Es war sein erstes Tor für Weiler seit über zwei Jahren. „Er spielt seit Wochen konstant gut“, lobte Mayer den 27-Jährigen, der fast jeden Zweikampf für sich entscheiden konnte und vor allem in der Luft kaum zu bezwingen war.

In der Halbzeit brachte Mayer mit Dominic Snelinski einen zusätzlichen Mittelstürmer für den bereits verwarnten Raimond Hehle und stellte von 4-3-3 auf 4-4-2 um. Und nun wurde es endgültig ein Spiel auf ein Tor. Weingarten ging zusehends die Luft aus, der Widerstand schwand. Der FVW befand sich nur noch im Vorwärtsgang und kam fast im Minutentakt in den Strafraum.

Diese Überlegenheit mündete in drei späte Tore: Eine schöne Einzelleistung vollendete Janne Heinrich technisch stark ins lange Eck zum 2:0 (79.). Kurz drauf staubte Mathias Stadelmann nach einem abgeblockten Schuss von Andreas Reichart sein sechstes Saisontor ab (83.). Den Schlusspunkt setzte Pirmin Fink mit einem satten Freistoß aus gut 18 Metern zum 4:0 (90.+1).

Kapitän Dominik Dieing fällt aus

Auch ohne den angeschlagenen Stammkeeper Andreas Hane und den erkrankten Kapitän Dominik Dieing, für den Jonathan Hartmann die Spielführerbinde trug, stand so am Ende ein ungefährdeter Sieg gegen die schlechteste Abwehr der Liga. Weingarten hatte keine echte Torchance. „Gegen die Teams von unten müssen wir diese Punkt holen“, bekräftigte Mayer. Sein Team ist jetzt Dritter. Ein kleiner Grund zum Feiern. Auch ohne Oktoberfest

FV Rot-Weiß Weiler – SV Weingarten 4:0 (1:0)

  • FVW: Lasse Fink – Hartmann, Wucherer (87. Riedesser), Karg (86. Rasch), Schramm – Heinrich, Raimond Hehle (46. Snelinski), Pirmin Fink – Stadelmann, Reichart, Schwarz (82. Christmann)
  • Tore: 1:0 Julian Karg (42.), 2:0 Janne Heinrich (79.), 3:0 Mathias Stadelmann (83.), 4:0 Pirmin Fink (90.+1)
  • Zuschauer: 200 (ausverkauft)