Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Geplantes Baugebiet in Heimenkirch

Gemeinderäte wollen keine neuen Häuser ohne Balkon oder Garten

Noch hat der Heimenkircher Gemeinderat nicht entschieden, welche Wohnformen er im  Baugebiet "Erweiterung Herz-Jesu-Heim-Straße" wünscht. Aktuell beschäftigt ihn eher die Frage, ob Balkone und Terrassen auf der vorgesehenen Fläche möglich sind.

Noch hat der Heimenkircher Gemeinderat nicht entschieden, welche Wohnformen er im Baugebiet "Erweiterung Herz-Jesu-Heim-Straße" wünscht. Aktuell beschäftigt ihn eher die Frage, ob Balkone und Terrassen auf der vorgesehenen Fläche möglich sind.

Bild: Lino Mirgeler/dpa (Symbolfoto)

Noch hat der Heimenkircher Gemeinderat nicht entschieden, welche Wohnformen er im Baugebiet "Erweiterung Herz-Jesu-Heim-Straße" wünscht. Aktuell beschäftigt ihn eher die Frage, ob Balkone und Terrassen auf der vorgesehenen Fläche möglich sind.

Bild: Lino Mirgeler/dpa (Symbolfoto)

Schallschutzvorgaben schränken die Möglichkeiten bei der Erweiterung des Wohngbebiets Herz-Jesu-Heim-Straße ein. Warum der Gemeinderat seine Entscheidung vertagt.
07.05.2021 | Stand: 10:52 Uhr

Über eine Stunde hat der Gemeinderat Heimenkirch über verschiedene Varianten für das Baugebiet „Erweiterung Baugebiet Herz-Jesu-Heim-Straße“ diskutiert – und kurz vor der Abstimmung wurde den Mitgliedern klar, dass sie bei den vorliegenden Informationen keine Entscheidung treffen wollen. Knackpunkt ist das Thema Schallschutz. Die Lärmemissionen der nahe gelegenen Firma Hochland führen dazu, dass die 7500 Quadratmeter große Fläche nicht komplett für Wohnbebauung nutzbar ist – und auch nicht in beliebiger Weise.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat