Scheidegg

Georg Steinhauser gewinnt Bergtrikot

Radsport Scheidegger überzeugt beim Nations Cup im Saarland. Bei der Mehr-Tagesfahrt tritt der Fahrer der Radunion Wangen für die deutsche Nationalmannschaft an
##alternative##
Von dü, wa
27.06.2019 | Stand: 14:52 Uhr

Der Scheidegger Georg Steinhauser hat beim Nations Cup im Saarland das Bergtrikot gewonnen. Das viertägige Rennen der Juniorenklasse führte im Saarland über eine Gesamtdistanz von 466 Kilometern.

Beim Nations Cup waren 20 Nationalteams am Start. Insgesamt mussten die Fahrer vier Straßenrennen und ein Mannschaftszeitfahren in Angriff nehmen. Georg Steinhauser (Radunion Wangen, U19) bestritt die Rundfahrt im Trikot der Deutschen Nationalmannschaft.

Direkt bei der ersten Etappe sicherte sich der Wangener das Bergtrikot, indem er in der Spitzengruppe mitfuhr. In der zweiten Etappe war er wieder in der Spitzengruppe vertreten und baute seinen Vorsprung in der Bergwertung gegen Fahrer aus Italien aus. Am dritten Tag gab es nur eine Bergwertung und eine Sprintankunft. Georg Steinhauser sammelte wieder fleißig Punkte für sein Bergtrikot und fuhr im Finale für seine Kameraden den Sprint an, welche dadurch Zweite und Dritte werden konnten.

Am selben Tag mussten die Radfahrer am Abend noch zu einem Mannschaftszeitfahren antreten. Da ein Fahrer aus dem Nationalteam schon nach der ersten Etappe wegen einer Krankheit ausgefallen war, musste die Mannschaft mit Georg Steinhauser zu fünft fahren. Die Taktik des Teams ging auf – die deutschen Fahrer gewannen das Mannschaftszeitfahren mit 50 Sekunden Vorsprung. Dadurch platzierten sich drei deutsche Fahrer vor der Schlussetappe auf Platz eins, zwei und drei in der Gesamtwertung. Georg Steinhauser fuhr in der letzten Etappe erneut sehr stark und holte sich das Punktetrikot für den Gewinn der Bergwertung nach fünf Etappen. Danach trat der Scheidegger für seine Mannschaftskollegen in die Pedale, fuhr Attacken zu und machte Tempo. Auf den letzten 20 Kilometern machte sich die Arbeit der vorangegangenen Tage bemerkbar. Er konnte die Geschwindigkeit des Feldes nicht mehr halten.

Am Ende holte das Nationalteam mit Hannes Wilksch (Brandenburg), Marco Brenner (Bayern) und Maurice Ballerstedt (Berlin) die ersten drei Plätze in der Gesamtwertung. Lesli Lühjrs gewann das Sprint- und Georg Steinhauser das Bergtrikot. Damit hat das Team auch die Gesamtwertung gewonnen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Radsport

Georg Steinhauser setzt Ausrufezeichen bei Tour de l’Avenir