Parkgebühren

Grüne im Stadtrat: Parken in Lindenberg soll teurer werden

Das Parken in Lindenberg ist zu günstig. Das finden zumindest die Grünen im Stadtrat.

Das Parken in Lindenberg ist zu günstig. Das finden zumindest die Grünen im Stadtrat.

Bild: Benjamin Schwärzler (Archiv)

Das Parken in Lindenberg ist zu günstig. Das finden zumindest die Grünen im Stadtrat.

Bild: Benjamin Schwärzler (Archiv)

Die Grünen finden im Stadtrat Lindenberg aktuell keine Mitstreiter für ihr Vorhaben. Wieso sie die Parkgebühren erhöhen wollen und was der Bürgermeister sagt.
20.02.2021 | Stand: 06:25 Uhr

50 Cent zahlen Autofahrer in Lindenberg für eine Stunde Parken, 15 Minuten sind zudem dank der Brötchentaste gratis, zudem gibt es zentrumsnah viele Dutzend frei nutzbare Stellplätze. Das ist aus Sicht der Grünen nicht mehr zeitgemäß. Ihr Fraktionssprecher Thomas Kühnel schlug im Haushaltsausschuss eine Erhöhung der Gebühren vor. „Sie sind seit 20 Jahren gleich geblieben. Gleichzeitig hat sich der Preis fürs Busfahren verdoppelt“, sagte er im Haushaltsausschuss.

Viele Parkplätze in der Stadt Lindenberg sind kostenlos

Kühnel verwies auf die Entwicklung der Gebühren. Sie seien bei der Umstellung auf den Euro nach unten gerundet und damit gesenkt worden. Seitdem habe sie die Stadt nicht erhöht. „Wir können es nicht Jahr für Jahr schieben. Wir brauchen das Geld“, sagte er. 70 Prozent der Stellplätze könnten kostenfrei genutzt werden. Zudem gebe es Leute, die die Brötchentaste drei- und viermal drücken.

Die anderen Fraktionen wollten dem Thema nicht nähertreten. Zwar taucht im Rat seit Jahren immer wieder mal auch aus anderen Gruppierungen der Wunsch nach einem Konzept für die Parkplätze auf. Damit verbunden wären auch Diskussionen über die Gebühren.

Bürgermeister Eric Ballerstedt über das Parken in Lindenberg

Allerdings ist der Zeitpunkt aus Sicht des Bürgermeisters und wohl auch der Ratsmehrheit nicht der richtige. Eigentlich gehöre das Thema in eine Klausurtagung, sagte Eric Ballerstedt. Die habe es aber coronabedingt in der Wahlperiode noch nicht gegeben. Ballerstedt verwies zudem auf das Mobilitätsgutachten, das die Stadt in Auftrag gegeben hat.

„Es lohnt sich, das Thema gesamthaft zu betrachten“, sagte der Bürgermeister. Andere Kommentare gab es nicht.

Tiefgarage in der Stadt Lindenberg verursacht Defizit

Mit den Parkautomaten nimmt die Stadt in normalen, also pandemiefreien Jahren circa 80.000 Euro ein. Dem stehen gut 20.000 Euro an Unterhalt für die Automaten und Personalkosten entgegen. Trotzdem macht die Stadt mit dem Parken kein Geschäft. Das liegt an der Tiefgarage. Sie verursacht im Jahr zwischen 130.000 und 170.000 Euro Defizit.