Neue Homepage

Schüler können sich bei der Grundschule Lindenberg bald online krank melden

Grundschule Lindenberg

Die Grundschule Lindenberg hat eine neue Homepage. So sieht die Startseite aus.

Bild: Benjamin Schwärzler (Screenshot)

Die Grundschule Lindenberg hat eine neue Homepage. So sieht die Startseite aus.

Bild: Benjamin Schwärzler (Screenshot)

Die Grundschule Lindenberg hat ihre Homepage überarbeitet. Welche Vorteile die neue Webseite für den Schulalltag bringt.
15.04.2021 | Stand: 18:02 Uhr

Wenn Schüler der Grundschule Lindenberg krank sind, rufen in der Regel die Eltern dort an, um ihr Kind zu entschuldigen. „Bei insgesamt 400 Schülern ist morgens am Telefon einiges los“, weiß Schulleiter Rainer Hölzel. Zum Beispiel, wenn Schnupfen- und Rotznasenzeit ist. Und weil meist alle zur gleichen Zeit anrufen, kann es für beide Seiten stressig werden: Für die Eltern, weil sie nicht durchkommen – und für das Sekretariat, weil das Telefon in Dauerschleife klingelt.

Das soll sich bald ändern. Denn die Grundschule Lindenberg hat eine neue Homepage – und auf der gibt es einen Bereich für Krankmeldungen. „Das ist derzeit noch Zukunftsmusik, aber wir wollen hier in den nächsten Wochen mit einer Versuchsklasse starten“, sagt Hölzel. Eltern können ihr Kind dann online krankmelden. Ohne Warteschleife, zu jeder Uhrzeit. Sowohl das Sekretariat als auch die Lehrkraft werden in Echtzeit automatisch informiert.

Online-Krankmeldung soll an Grundschule Lindenberg ab Sommer 2021 Standard sein

Wenn sich das Pilotprojekt im Alltag bewährt, soll es auf alle 18 Klassen der Grundschule ausgeweitet werden. „Es ist unser Ziel, dass es ab dem Schuljahr 2021/22 Standard ist“, sagt Hölzel.

Auf die neue Homepage ist der Schulleiter mächtig stolz. „Wir haben jetzt eine sehr erfrischende und sehr moderne Plattform“, sagt er. Nach mehr als zehn Jahren sei es an der Zeit für ein Facelifting gewesen, in dessen Zug auch das Logo der Schule mit kräftigen Farben aufgepeppt wurde. Die neue Homepage passt sich automatisch an alle Endgeräte an. Das ist wichtig, weil die meisten Zugriffe per Smartphone oder Tablet erfolgen.

Neben vielen allgemeinen Informationen über schulische und außerschulische Angebote liegt der Fokus vor allem auf aktuellen Meldungen. Die vergangenen Wochen und Monate haben gezeigt, wie wichtig es für eine Schule ist, die Eltern möglichst schnell und unkompliziert informieren zu können.

Rainer Hölzel treibt die Digitalisierung der Grundschule Lindenberg voran.
Rainer Hölzel treibt die Digitalisierung der Grundschule Lindenberg voran.
Bild: Benjamin Schwärzler

Lesen Sie auch
##alternative##
Lockerere Corona-Regeln

Lockerungen im Landkreis Lindau: Was Händler und Kunden sagen

Ein Beispiel: Aktuell entscheidet sich jeden Freitag anhand der Inzidenzwerte, wie der Unterricht in der kommenden Woche abläuft. Darüber informiert Hölzel auf der Startseite – und zugleich bekommen die Eltern über einen bereits bestehenden Nachrichtendienst den Link dorthin. „Wir gehen davon aus, dass wir auch künftig über kurzfristige Entscheidungen informieren müssen“, sagt Hölzel, der die Leitung der Schule mit ihren 45 Mitarbeitern im Sommer übernommen hatte.

Lindenberg ist Teil des Förderprogramms "Bayern vernetzt"

Der Aufbau hat gut drei Monate gedauert. Das Besondere daran: Die Schule – beziehungsweise die Stadt als ihr Sachaufwandsträger – mussten dafür keinen Cent bezahlen. Die Seite entstand in Zusammenarbeit mit dem Förderprogramm „Bayern vernetzt“. Eine Studentengruppe aus Potsdam hat die Umsetzung übernommen. Die Schule konnte Wünsche einbringen. „Wir waren mit einem kleinen Team eingebunden“, sagt Hölzel. Hätte er die Seite von einem gewerblichen Anbieter erstellen lassen, hätte das etwa 2500 Euro gekostet, schätzt er. (Lesen Sie auch: Lindenberg - 165 Bewerbungen für sechs Bauplätze am Nadenberg)

Neue Homepage von der Grundschule Lindenberg spart Papier und schützt so die Umwelt

Mit dem Ergebnis sind Hölzel und seine Stellvertreterin Martina Schweiger sehr zufrieden. Die Seite sei einfach und schnell zu pflegen, Inhalte können unkompliziert eingestellt werden. Pro Woche gibt die Schulleitung im Schnitt einen Newsletter mit aktuellen Infos heraus – zu finden auch auf der Homepage. „Wir sehen das auch als wichtigen Beitrag zur einer papierlosen Kommunikation“, sagt Hölzel. Das freue auch die Umwelt.

Um die neue Seite innerhalb der Schulfamilie bekannt zu machen, hat der Elternbeirat für alle Schülerinnen und Schüler Aufkleber finanziert, auf denen das neue, aufgefrischte Logo der Schule zu sehen ist und auch die zugehörige Domain: www.grundschule-lindenberg.de

Weitere Nachrichten aus dem Westallgäu lesen Sie hier.