Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Geschichtsdebatte

Historiker kritisiert: „Legenden werden immer wieder abgeschrieben“

Dem neuen Kapellenbuch mangelt es nach Meinung von Wolfgang Hartung an einem Konzept.

Dem neuen Kapellenbuch mangelt es nach Meinung von Wolfgang Hartung an einem Konzept.

Bild: Peter Mittermeier (Archiv)

Dem neuen Kapellenbuch mangelt es nach Meinung von Wolfgang Hartung an einem Konzept.

Bild: Peter Mittermeier (Archiv)

Wolfgang Hartung ist mit dem Kapellenbuch des Kreisheimattags nicht einverstanden. Im Interview erklärt er, wie sich Fehler seiner Meinung nach hätten vermeiden lassen
11.08.2021 | Stand: 07:00 Uhr

Ein Buch über die Kapellen des Landkreises Lindau hat der Kreisheimattag herausgegeben. Neben Fotos enthält das knapp 300-seitige Buch auch Informationen über die Geschichte der jeweiligen Gemeinden und der insgesamt beschriebenen 92 Kapellen. Nun meldet sich ein Historiker kritisch zu der neuen Veröffentlichung zu Wort. Im Gespräch mit Ingrid Grohe erläutert Professor Dr. Wolfgang Hartung aus Scheidegg, welche sachlichen Fehler das Buch nach seiner Erkenntnis enthält und warum solche immer wieder passieren.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar