Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Katholische Kirche im Westallgäu

Immer mehr katholische Christen wenden sich von der Kirche ab

Die katholische Kirche erlebt seit Jahren einen Mitgliederschwund. Das im Januar bekannt gewordene Missbrauchsgutachten der Erzdiözese München und Freising veranlasst erneut viele Menschen, der Kirche den Rücken zu kehren - auch im Westallgäu.

Die katholische Kirche erlebt seit Jahren einen Mitgliederschwund. Das im Januar bekannt gewordene Missbrauchsgutachten der Erzdiözese München und Freising veranlasst erneut viele Menschen, der Kirche den Rücken zu kehren - auch im Westallgäu.

Bild: Sylvio Wyszengrad

Die katholische Kirche erlebt seit Jahren einen Mitgliederschwund. Das im Januar bekannt gewordene Missbrauchsgutachten der Erzdiözese München und Freising veranlasst erneut viele Menschen, der Kirche den Rücken zu kehren - auch im Westallgäu.

Bild: Sylvio Wyszengrad

Die Zahl der Kirchenaustritte steigt auch im Westallgäu deutlich an und erreichte 2021 einen Rekordwert. Oft lösen Skandale eine Welle aus - so auch jetzt.
21.02.2022 | Stand: 17:34 Uhr

Schon um 8 Uhr früh stand am 21. Januar, ein Mann an der Tür des Standesamts im Lindenberger Rathaus. Sein Anliegen: austreten aus der katholischen Kirche. Am Tag zuvor war das Missbrauchsgutachten der Erzdiözese München und Freising bekannt geworden, das auch den emeritierten Papst Benedikt XVI als Mitwisser belastet. Dieses Gutachten hat eine Welle von Kirchenaustritten ausgelöst, auch im Westallgäu.