Fußball

Josef Ringer bleibt Chef der Schiedsrichter im Westallgäu

Josef „Joe“ Ringer ist seit 1980 Schiedsrichter. Der 59-Jährige pfeift für den SV Herlazhofen. Seit 2003 steht er an Spitze der SRG Wangen.

Josef „Joe“ Ringer ist seit 1980 Schiedsrichter. Der 59-Jährige pfeift für den SV Herlazhofen. Seit 2003 steht er an Spitze der SRG Wangen.

Bild: Florian Wolf

Josef „Joe“ Ringer ist seit 1980 Schiedsrichter. Der 59-Jährige pfeift für den SV Herlazhofen. Seit 2003 steht er an Spitze der SRG Wangen.

Bild: Florian Wolf

Der Obmann der SRG Wangen geht in seine siebte Amtszeit. Bei der digitalen Hauptversammlung lobt er die "Helden an der Basis". Die Mitgliederzahl ist konstant.
30.01.2021 | Stand: 18:03 Uhr

Der Kapitän bleibt an Bord: Die Mitglieder der Schiedsrichtergruppe Wangen haben Josef Ringer einstimmig für weitere drei Jahre als Obmann bestätigt. Der 59-Jährige vom SV Herlazhofen steht seit 2003 an der Spitze der Unparteiischen – die zweitlängste Amtszeit aller 39 Schiedsrichterobmänner im Württembergischen Fußballverband.

Ihm zur Seite steht seine bewährte elfköpfige Führungscrew, zu der unter anderem sein Stellvertreter Thomas Miller vom FC Lindenberg und Beisitzer Thomas Fuchs vom TSV Röthenbach zählen.

Schiedsrichter haben Probleme bei der digitalen Abstimmung

Ringers Wiederwahl fand unter besonderen Umständen statt. Die SRG Wangen hielt ihre Hauptversammlung aufgrund der Corona-Pandemie erstmals digital ab. 143 Unparteiische nahmen daran am PC, Laptop oder Tablet teil. „Das ist schon eine Hausnummer“, freut sich Ringer. Jeder hatte einen persönlichen Wahlcode, um seine Stimme abzugeben. Allerdings gab es bei der Umsetzung Probleme, sodass letztlich offen im Chat abgestimmt werden musste.

Die Hauptversammlung findet nur alle drei Jahre statt. Entsprechend viele Aspekte wurden abgedeckt.

  • Corona Die Pandemie hat das Tun der Schiedsrichter stark eingeschränkt. In der abgebrochenen Saison 2019/20 hat die SRG Wangen nur 2323 Spiele geleitet – anstelle der sonst üblichen rund 4500 Partien. Sitzungen, Regeltests und Schulungen wurden in den virtuellen Raum verlegt. Für die Saison 2020/21 hat der Verbandsschiedsrichterausschuss den Abstieg in die nächstniedrige Liga ausgesetzt.
  • Mitglieder Die SRG Wangen hat derzeit 206 aktive Schiedsrichter. Hinzu kommen 37 passive Mitglieder. „Bisher hat noch kein einziger Schiedsrichter aufgrund der Corona-Pandemie seinen Austritt bekanntgegeben“, freut sich Ringer.
  • Altersschnitt Das Durchschnittsalter ist in den vergangenen drei Jahren von 33,1 auf 37,4 gestiegen.
  • Dauerbrenner Die meisten Spiele im Herrenbereich seit 2018 haben Stefan Fimpel von der TSG Bad Wurzach (122), Guido Graf vom FC Isny (103) und Karl Vollmer vom SV Aichstetten (93) geleitet. Die meisten Frauenspiele in diesem Zeitraum verbuchte Alois Nunnenmacher vom SV Immenried (24), die meisten Jugendspiele pfiff Pal Gjokaj vom ASV Wangen (61) und die meisten Einsätze als Linienrichter hatte Roman Braukmann vom SV Deuchelried (100).
  • Jugend Die SRG Wangen ist eine der wenigen Gruppen im WFV, die immer noch alle Jugendspiele mit einem neutralen Schiedsrichter besetzen kann. 54 Unparteiische sind auch für Futsal-Turniere geschult.
  • Geldstrafe 13 Vereine haben in der Saison 2019/20 nicht die erforderliche Zahl an Schiedsrichtern gestellt und mussten eine Geldstrafe entrichten. Am härtesten traf es den FV Weiler (2800 Euro). Auch der SV Maierhöfen (291), TSV Wohmbrechts, FC Wangen (je 196) und TSV Opfenbach (101) mussten zahlen.
  • Helden Einen großen Dank und seine Hochachtung sprach Ringer „seinen“ Schiedsrichtern aus. „Ihr seid die Helden an der Basis. Ihr leitet Jahr für Jahr alleine Spiele, habt weder Assistenten noch einen vierten Offiziellen oder Videoschiedsrichter“, hob er hervor.
  • Abschied Norbert Rasch vom FC Wangen hört im Sommer als Lehrwart auf und geht in den Ruhestand. Er legte 1965 seine Schiedsrichterprüfung ab und wurde 1976 in den WFV-Lehrstab berufen. Seine letzte Schulung wird er am 3. Mai bei der SRG Wangen abhalten.
  • Jubiläum Die SRG Wangen wird 75 Jahre alt und plant einen Festakt mit geladenen Gästen am 20. November in der Festhalle Leutkirch.

Die Führungscrew der SRG Wangen (2021 bis 2024)

  • Schiedsrichterobmann Josef Ringer (SV Herlazhofen)
  • Stellvertretender Obmann Thomas Miller (FC Lindenberg)
  • Beisitzer Katharina Heilig (SC Unterzeil, auch Frauenbeauftragte), Stefan Fimpel (TSG Bad Wurzach), Julian Herrmann (FC Lindenberg), Christian Merkle (SV Dietmanns), Armin Keller (TSV Aitrach), Matthias Zettler (FC Wuchzenhofen), Alexander Rösch (TSG Bad Wurzach)
  • Beisitzer im erweiterten Ausschuss Roman Braukmann (SV Deuchelried), Lukas Wahl (TSG Bad Wurzach), Thomas Fuchs (TSV Röthenbach)