Verein

Jubiläum beim Landschaftspflegeverband: „In den zehn Jahren ist viel Gutes passiert“

Ralf Arnold (links) und Eric Ballerstedt (rechts), wurden neu in den Vorstand gewählt. Markus Eugler (Mitte) wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt (Bild links). Die Streuobstbaumpflege ist ein Vorzeigeprojekt des LPV (Bild rechts). Über zweitausend alte Obstbäumewerden auf rund 80 Obstwiesen gepflegt.

Ralf Arnold (links) und Eric Ballerstedt (rechts), wurden neu in den Vorstand gewählt. Markus Eugler (Mitte) wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt (Bild links). Die Streuobstbaumpflege ist ein Vorzeigeprojekt des LPV (Bild rechts). Über zweitausend alte Obstbäumewerden auf rund 80 Obstwiesen gepflegt.

Bild: Fotos: Susi Donner

Ralf Arnold (links) und Eric Ballerstedt (rechts), wurden neu in den Vorstand gewählt. Markus Eugler (Mitte) wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt (Bild links). Die Streuobstbaumpflege ist ein Vorzeigeprojekt des LPV (Bild rechts). Über zweitausend alte Obstbäumewerden auf rund 80 Obstwiesen gepflegt.

Bild: Fotos: Susi Donner

Der Landschaftspflegeverband Lindau-Westallgäu feiert Jubiläum, aber ganz andersals ursprünglich geplant. Landrat Elmar Stegmann tritt als Vorsitzender zurück.
Ralf Arnold (links) und Eric Ballerstedt (rechts), wurden neu in den Vorstand gewählt. Markus Eugler (Mitte) wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt (Bild links). Die Streuobstbaumpflege ist ein Vorzeigeprojekt des LPV (Bild rechts). Über zweitausend alte Obstbäumewerden auf rund 80 Obstwiesen gepflegt.
Von Susi Donner
04.10.2020 | Stand: 07:15 Uhr

So hatten sich die Mitglieder des Landschaftspflegeverbands Lindau-Westallgäu (LPV) ihre Jubiläumsfeier nicht vorgestellt. Nachdem sie wegen der Corona-Pandemie verschoben worden war, machten die Wetterverhältnisse am vergangenen Samstag der Freiluftveranstaltung einen Strich durch die Rechnung. Bei fünf Grad Celsius und Schnee bis auf tausend Meter Höhe sagten die Organisatoren die Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen ab. Stattdessen gab es eine Jubiläumsstunde im kleinen Kreis der Mitgliederversammlung in der Leiblachhalle in Hergensweiler.

„Ich erinnere mich noch gut an die Gründungsveranstaltung im Juli 2010 im St. Anna Haus in Opfenbach“, sagte Gründungsmitglied und Landrat Elmar Stegmann. 15 Mitgliedsgemeinden und sechs Vereine hätten damals den Startschuss gegeben. Heute seien alle Städte, Märkte und Gemeinden im Landkreis Mitglied sowie neun Vereine, eine Stiftung und eine Wohnbaugesellschaft. „Seit Beginn unserer Aktivitäten im April 2011 können wir auf eine beachtliche Erfolgsbilanz zurückblicken“, sagt Stegmann.

Landschaftspflegeverband beteiligt sich bei Gartenschau in Lindau

Der Landkreis und die Mitgliedsgemeinden haben die Arbeit des Vereins bis 2019 mit Mitgliedsbeiträgen von rund 490 000 Euro unterstützt. Bis 2019 wurden etwa 1,1 Millionen Euro an meist regionale Landwirte und Unternehmen ausbezahlt. Der LPV habe Ende 2019 Rücklagen von 149 124 Euro gehabt (im Vorjahr waren das 102  278 Euro). Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Geschäftsführung mit Gesamteinnahmen von 315 800 Euro und Ausgaben von 312 020 Euro, was die Rücklagen auf 152  880 Euro heben würde. Der Landschaftspflegeverband werde sich im kommenden Jahr mit der Unteren Naturschutzbehörde an der Gartenschau in Lindau mit einem Beitrag zum Thema „Gebäudebrüter“ beteiligen. Neben der Ausstellung sind unter anderem Führungen vorgesehen. Auch dafür sei es gut, ein Rücklagenpolster zu haben.

Stegmann war die vergangenen zehn Jahre Vorsitzender des Vereins.

Eugler neuer Vorsitzender

Doch nun seien weitere Ehrenämter auf ihn zugekommen. „Deswegen ist jetzt ein guter Zeitpunkt gekommen, den Vorsitz in andere Hände zu geben“, begründete Stegmann die Rückgabe seines Amtes. Markus Eugler, Bürgermeister der Gemeinde Grünenbach, wurde ohne Gegenstimmen zum neuen Vorsitzenden gewählt. Weil mit Walter Matzner ein weiterer politischer Mandatsträger sein Amt niederlegen musste – er ist seit Ende Juni nicht mehr Vertreter des Kreistages –drehte sich das Umbesetzungs-Karussell noch weiter: Für Eugler wurde Lindenbergs Bürgermeister Eric Ballerstedt und für Matzner der Scheidegger Gemeinderat, Kreisrat und Landwirtschaftsmeister Ralf Arnold in den Vorstand gewählt.

Der LPV setze mit den Geschäftsführern Michaela Berghofer und mit Holger Bayer unterschiedlichste Projekte um. Eines davon griff Stegmann heraus: Die Streuobstbaumpflege. „Streuobstwiesen bilden im Landkreis Lindau einen wichtigen Bestandteil des Landschaftsbildes und der Kulturlandschaft.“ Nach Einschätzung der Unteren Naturschutzbehörde sei der Bestand der Streuobstwiesen von 2004 bis 2014 um etwa 15 Prozent zurückgegangen. Die Gründe seien unterschiedlich. Eigentümer könnten beispielsweise die Obstbaumpflege aufgrund von landwirtschaftlichem Nebenerwerb oder aus Altersgründen oft nicht mehr leisten.

Über 80 Wiesen und 2000 Bäume geschnitten

Seit 2014 versuche der LPV, unterstützt durch den Bund Naturschutz Lindau, Kreisgruppe Lindau (BN) und die Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege, mit der Streuobstbaumpflege dem „Pflegemangel“ entgegen zu wirken. So wurden in den vergangenen sechs Jahren auf über 80 Wiesen über 2000 Bäume geschnitten. „Das ist eine stolze Zahl. Und allein heuer werden etwa 250 neue Streuobstbäume gepflanzt“, sagte Stegmann.

Geschäftsführerin Michaela Berghofer betont: „In den vergangenen zehn Jahren ist viel Gutes passiert. Das alles gelingt nur, weil wir mit so guten Partnern zusammen arbeiten dürfen.“