Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Foodsharing

Junge Frauen aus Lindenberg retten Lebensmittel vor der Mülltonne

Diese Kiste mit Obst und Gemüse haben die Lebensmittelretter in Lindenberg vor dem Mülleimer bewahrt.

Diese Kiste mit Obst und Gemüse haben die Lebensmittelretter in Lindenberg vor dem Mülleimer bewahrt.

Bild: Stegherr

Diese Kiste mit Obst und Gemüse haben die Lebensmittelretter in Lindenberg vor dem Mülleimer bewahrt.

Bild: Stegherr

Annika Stegherr und Lea Speißer haben eine Initiative gegen Lebensmittelverschwendung gestartet. Was mit dem Essen passiert und welche Ziele sie haben.
04.04.2021 | Stand: 16:40 Uhr

Der Joghurt mit dem überschrittenem Mindesthaltbarkeitsdatum, der Apfel mit dem braunen Fleck oder die Erdbeer-Rhabarber-Marmelade von Tante Erna, die niemandem schmeckt: Täglich wird eine Menge Essen weggeworfen. Auch in Betrieben und Privathaushalten im Westallgäu. Dabei muss das nicht sein. Viele Lebensmittel, die im Müll landen, wären eigentlich noch genießbar. Annika Stegherr (20) und Lea Speißer (21) aus Lindenberg tun jetzt etwas dagegen. Die Auszubildende zur Landschaftsgärtnerin und die Lehramtsstudentin für Sport und Englisch haben in ihrer Heimatstadt Lindenberg eine Foodsharing-Initiative gegründet. Ihr Ziel: die Lebensmittelverschwendung stoppen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat