Lindau/Reutin

"Keine große Sache:" Mann fährt Auto in Lindau an und flüchtet

ARCHIV - 27.07.2015, Niedersachsen, Osnabrück: Illustration - Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens. (Illustration zu dpa/lnw «15-Jährige soll dreijährigen Halbbruder mit Messer getötet haben») Foto: Friso Gentsch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit

In Lindau hat ein Fahrer eines roten Transporters mit bulgarischen Kennzeichen ein Auto angefahren. Danach fuhr er einfach davon.

Bild: Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

In Lindau hat ein Fahrer eines roten Transporters mit bulgarischen Kennzeichen ein Auto angefahren. Danach fuhr er einfach davon.

Bild: Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

In Lindau hat am Donnerstagabend ein Fahrer eines roten Transporters mit bulgarischen Kennzeichen ein Auto angefahren.  Den Schaden betitelte er als "keine große Sache".

31.07.2020 | Stand: 14:14 Uhr

Einen geschätzten Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro hat der Fahrer eines roten Transporters mit bulgarischem Kennzeichen am Donnerstagabend hinterlassen. Laut der Polizei Lindau rangierte er im Hof einer Gaststätte in Reutin und stieß dabei gegen einen geparkten Pkw. Er stieg sogar noch aus und begutachtete den Schaden, meinte jedoch, dass dies keine große Sache sei und fuhr davon.

Fahrer fuhr einfach davon

Ein aufmerksamer Gast beobachtete den Vorgang und sprach den Flüchtigen sogar auf seine Tat an. Dennoch setzte er seine Fahrt fort.

Bisher konnte er nicht von der Polizei gestellt werden. Jedoch ist sein Kennzeichen bekannt und die Polizeiinspektion Lindau nimmt die Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort auf.