Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kommunalpolitik

Landratsamt Lindau rät dringend von Bürgerversammlungen ab

Sich über aktuelle Entwicklungen und Projekte informieren, das ist der Sinn von Bürgerversammlungen. So etwas ist derzeit wegen der Corona-Pandemie aber nicht möglich.

Sich über aktuelle Entwicklungen und Projekte informieren, das ist der Sinn von Bürgerversammlungen. So etwas ist derzeit wegen der Corona-Pandemie aber nicht möglich.

Bild: Olaf Winkler (Archiv)

Sich über aktuelle Entwicklungen und Projekte informieren, das ist der Sinn von Bürgerversammlungen. So etwas ist derzeit wegen der Corona-Pandemie aber nicht möglich.

Bild: Olaf Winkler (Archiv)

Sigmarszells Bürgermeister Jörg Agthe hält trotzdem eine Versammlung ab. Andere Kommunen warten, bis sich die Lage wieder entspannt oder bieten Alternativen.
Sich über aktuelle Entwicklungen und Projekte informieren, das ist der Sinn von Bürgerversammlungen. So etwas ist derzeit wegen der Corona-Pandemie aber nicht möglich.
Von Ruth Eberhart und Redaktion Westallgäuer Zeitung
06.11.2020 | Stand: 18:05 Uhr

Bürgerversammlungen ermöglichen Bürgerbeteiligung und gelebte Demokratie. Aus gutem Grund schreibt die Bayerische Gemeindeordnung deshalb vor, dass jede Kommune mindestens einmal im Jahr eine Bürgerversammlung abhalten muss. Wie aber gehen die Gemeinden in Zeiten von Corona und Teil-Lockdown mit dieser Verpflichtung um? „Wir raten vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens dringend von der Durchführung von Bürgerversammlungen ab“, teilt Sibylle Ehreiser, Pressesprecherin des Landratsamtes, mit. Auch die Gemeinden seien diesbezüglich am Mittwoch informiert worden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat