Polzei warnt

Lindau: „Enkeltrickbetrüger“ rufen jetzt gerade an - Polizei warnt

Die beiden Tatverdächtigen sind auf der Flucht. Die Sontheimer Polizei bittet nun um Zeugenhinweisen.

Die beiden Tatverdächtigen sind auf der Flucht. Die Sontheimer Polizei bittet nun um Zeugenhinweisen.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Die beiden Tatverdächtigen sind auf der Flucht. Die Sontheimer Polizei bittet nun um Zeugenhinweisen.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Ganz aktuell versuchen im Stadtbereich von Lindau und im Landkreis Betrüger mit der „Enkeltrick-Masche“, Senioren um Geld zu betrügen.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
26.08.2021 | Stand: 11:27 Uhr

Seit 09:30 Uhr verzeichnet die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West am Donnerstag (26. August 2021) ein erhöhtes Mitteilungsaufkommen aus Lindau und Umgebung hinsichtlich der Betrugsmasche. Die Anrufer teilen dabei mit, soeben einen Anruf des vermeintlichen Enkels oder der Enkelin der Angerufenen bekommen zu haben.

Diese/r wäre in einen Verkehrsunfall verwickelt und bräuchte nun schnell Geld, um Rechtsanwaltskosten zu begleichen, einen Krankenhausaufenthalt des vermeintlichen Opfers zu bezahlen und sich so vor dem Verlust des Führerscheins zu retten.

Die Angerufenen erkannten die Masche und gingen bislang nicht auf die Gespräche ein bzw. beendeten diese sofort. Die Vorgehensweise des „Enkeltrickbetrügers“ ist nicht neu und wird von Betrügern über Callcenter perfide angewandt und fortgeführt.

Die Polizei rät bei einem verdächtigen Anruf unverzüglich die 110 zu wählen.

Lesen SIe auch:

Lesen Sie auch
##alternative##
Polizei Schwaben Süd/West

Oberallgäu, Unterallgäu und Neu-Ulm betroffen: Polizei meldet Anrufswelle von "Callcenter-Betrügern"

"Enkeltrickbetrug": So schützen Sie sich vor Betrug am Telefon

Mehr Nachrichten aus Lindau und Umgebung lesen Sie hier.