Seit Wochen geschlossen

In Lindau hat sich Ärger um Toiletten breit gemacht - die Stadt hält dagegen

Das Gitter vor den Toiletten am Sina-Kinkelin-Platz zeigt: Hier kommt man nicht rein. Die seit langem geschlossenen öffentlichen WCs verärgern die Bürger und Besucher in Lindau.

Das Gitter vor den Toiletten am Sina-Kinkelin-Platz zeigt: Hier kommt man nicht rein. Die seit langem geschlossenen öffentlichen WCs verärgern die Bürger und Besucher in Lindau.

Bild: Ronja Straub

Das Gitter vor den Toiletten am Sina-Kinkelin-Platz zeigt: Hier kommt man nicht rein. Die seit langem geschlossenen öffentlichen WCs verärgern die Bürger und Besucher in Lindau.

Bild: Ronja Straub

Bürger sind frustriert: Die öffentlichen Toiletten auf der Hinteren Insel und am Karl-Bever-Platz in Lindau sind teils seit vielen Wochen geschlossen. Warum?
08.01.2022 | Stand: 05:47 Uhr

Wer bei einem Spaziergang über die Hintere Insel oder beim Toben auf dem Spielplatz an der Thierschbrücke auf die Toilette muss, hat schlechte Karten. Denn sowohl das Häuschen am Uferweg, als auch das am Sina-Kinkelin-Platz sind geschlossen. Etliche Lindauer Bürger ärgert das.

„Es kann doch nicht sein, dass Toiletten installiert sind, aber nicht genutzt werden können“, schreibt ein Nutzer in der Facebook-Gruppe „Du weißt, dass du aus Lindau bist...“. Insbesondere bei den stark frequentierten Plätzen gebe es viele, für die eine funktionierende Toilette wichtig sei. Andere pflichten ihm in den Kommentaren bei.

WCs in Lindau seit Wochen gesperrt: Das ist der Grund

Seit Ende des Sommers sind die Türen zu den Toiletten auf der Hinteren Insel und am Sina-Kinkelin-Platz verschlossen. Die Stadt Lindau als Betreiber begründet das damit, dass dort in den vergangenen Wochen immer wieder randaliert wurde.

Die Kasse am Sina-Kinkelin-Platz sei mehrfach aufgebrochen worden. Dadurch sei die Elektronik kaputtgegangen, schreibt Sprecherin Tarja Prüss auf Anfrage der Lindauer Zeitung. Außerdem seien Abfallbehälter, Reinigungsutensilien, Papierspender und -halter beschädigt oder gestohlen worden.

Ähnlich ist es bei den Toiletten auf der Hinteren Insel

An dem Holzbungalow neben dem Spielplatz, in dem im vorderen Teil ein Kiosk ist, kann gerade auch niemand die Toiletten benutzen. Dort sei das Schloss der Behindertentoilette manipuliert worden und müsse ausgetauscht werden, so die Sprecherin der Stadt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Mit dem Zug nach Lindau

Reisende und Fahrer sind sauer: Am Bahnhof Reutin fehlt „vernünftiger“ Taxi-Platz

Das sei bereits beauftragt. Die anderen beiden Toiletten seien ebenfalls beschädigt worden.

Allerdings habe die Stadt einen Vertrag mit dem Kioskbetreiber, der demnach einen Raum eigenständig öffnen dürfe. Warum das nicht passiert ist, wolle man noch erfragen. (Lesen Sie auch: Umgeben vom Naturschutzgebiet: Geplantes Feuerwerk an der Lindau-Therme am Bodensee sorgt für Ärger)

Ab wann sind die Toiletten wieder geöffnet?

Wann die Toiletten insgesamt wieder geöffnet werden, das könne man noch nicht sagen, heißt es seitens der Stadt. Schließlich sei man auch von den Firmen, die die Reparaturarbeiten erledigen, abhängig.

„Wir halten die Toiletten sicherlich nicht absichtlich geschlossen“, sagt die Sprecherin.

Öffentliche WCs teilweise nicht frostsicher - wo Besucher alternativ hingehen können

Ob die öffentlichen Toiletten in Lindau auf oder zu sind, das hänge grundsätzlich davon ab, wie kalt es ist, ob die Häuschen beschädigt sind und wie oft sie genutzt werden. So seien zum Beispiel die WCs am Karl-Bever-Platz nicht frostsicher und deshalb gerade zu.

Die Toiletten im Parkhaus, am ZUP oder am Rüberplatz sind dagegen ganzjährig geöffnet. (Lesen Sie auch: Fast 100 Millionen Euro Budget: In diese Projekte will Lindau zukünftig investieren)