Trunkenheit im Straßenverkehr

Volltrunkener Radfahrer hat Glück im Unglück

Ein betrunkener Fahrradfahrer musste nach einem Sturz in Lindau ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein betrunkener Fahrradfahrer musste nach einem Sturz in Lindau ins Krankenhaus gebracht werden.

Bild: Boris Roessler, dpa (Symbolbild)

Ein betrunkener Fahrradfahrer musste nach einem Sturz in Lindau ins Krankenhaus gebracht werden.

Bild: Boris Roessler, dpa (Symbolbild)

Betrunken Fahrradfahren ist keine gute Idee. Das bestätigt der Fall eines 46-jährigen Lindauers.
17.06.2021 | Stand: 13:38 Uhr

Am Mittwochabend ist in Lindau ein Betrunkener mit über fünf Promille von seinem Fahrrad gestürzt. Laut Polizei fiel der Mann aufgrund seiner starken Alkoholisierung vom Rad. Der 46-Jährige zog sich bei dem Unfall zahlreiche Schürfwunden zu. Der Lindauer trug nach Angaben der Polizei keinen Fahrradhelm. Der Mann hatte somit großes Glück, denn er verletzte sich nur leicht.

Der Rettungsdienst brachte den Radfahrer in ein Krankenhaus. Die Beamten kümmerten sich um sein Fahrrad. Den Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Lesen Sie auch: Deutscher stürzt in Vorarlberg über sechs Meter von Terrasse und verletzt sich schwer