Polizei-Nachrichten

15-Jähriger geht in Lindau auf seine Schwester los - Grund war ein ausgeschaltetes WLAN

In Lindau musste die Polizei zu einem gewalttätigen Familienstreit ausrücken - ein 15-jähriger Junge malträtierte seine Schwester.

In Lindau musste die Polizei zu einem gewalttätigen Familienstreit ausrücken - ein 15-jähriger Junge malträtierte seine Schwester.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

In Lindau musste die Polizei zu einem gewalttätigen Familienstreit ausrücken - ein 15-jähriger Junge malträtierte seine Schwester.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

In Lindau musste die Polizei am späten Montag zu einem handgreiflichen Streit zwischen Geschwistern ausrücken. Es ging um ein ausgeschaltetes Wlan.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
23.03.2021 | Stand: 17:57 Uhr

In Lindau kam es am späten Montag zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem 15-jährigen Jungen und seiner 18-jährigen Schwester. Der Grund laut Polizei: Die Mutter hatte das Wlan ausgeschaltet.

Der Streit darum artete so aus, dass die Mutter die Polizei verständigte. Das beruhigte die Situation aber nicht etwa - im Gegenteil: Der Jugendliche malträtierte seine Schwester, um die Mutter dazu zu bewegen, die Polizei wieder „abzubestellen“.

Lindau: Polizei nimmt gewalttätigen 15-Jährigen in Gewahrsam

Erst als die Beamten eintrafen, kehrte wieder Ruhe ein. Trotzdem nahm die Polizei den 15-jährigen Jungen in Gewahrsam, da nicht auszuschließen war, dass er wieder gewalttätig wird (Lesen Sie auch: Mann hält Stadtbusverkehr in Lindau auf und gerät in Rangelei).