Aktuelle Coron-Lage

Lindauer Landrat appelliert: Auf Hallensport und Musikproben verzichten

Die Musikkapellen im Landkreis Lindau sollen auf ihre Proben im Innenbereich verzichten. Dazu ruft Landrat Elmar Stegmann auf.

Die Musikkapellen im Landkreis Lindau sollen auf ihre Proben im Innenbereich verzichten. Dazu ruft Landrat Elmar Stegmann auf.

Bild: Olaf Winkler (Symbolfoto)

Die Musikkapellen im Landkreis Lindau sollen auf ihre Proben im Innenbereich verzichten. Dazu ruft Landrat Elmar Stegmann auf.

Bild: Olaf Winkler (Symbolfoto)

Die Corona-Laga im Landkreis Lindau verschärft sich. Fast 700 Bürger sind in Quarantäne. Drei Viertel der Intensivbetten sind belegt. Wo das Landratsamt verstärkt kontrolliert.
12.11.2021 | Stand: 18:04 Uhr

Die Führungsgruppe des Katastrophenschutzes im Landkreis Lindau hat ihre Mahnung noch einmal verschärft: Die Verantwortlichen unter Leitung von Landrat Elmar Stegmann raten dringend dazu, auf Mannschaftssport in der Halle und auf Musikproben in geschlossenen Räumen zu verzichten. „Ich hoffe, dass sich viele Menschen die Warnung zu Herzen nehmen und freiwillig Maßnahmen ergreifen“, sagt Landrat Elmar Stegmann.

Die 7-Tage-Inzidenz ist in der vergangenen Woche rasant gestiegen. Das Landratsamt spricht von einem „dramatisch hohen“ Infektionsgeschehen, bei weiter steigender Tendenz. Fälle gibt es in allen Kommunen des Landkreises. Die weite Verbreitung des Virus macht sich auch bei den Quarantänefällen bemerkbar. Fast 700 Bürger des Landkreises sind davon aktuell betroffen, das sind gut 0,8 Prozent der Bevölkerung und doppelt so viele wie noch vor einer Woche.

In den beiden Kliniken des Landkreises wurden drei Patienten wegen Covid-19 auf einer Intensivstation behandelt. Invasiv beatmet werden musste allerdings keiner von ihnen. Von den zwölf Betten auf den beiden Intensivstationen waren neun belegt (Stand: Freitag, 12. November)

Am Donnerstag war die Führungsgruppe des Katastrophenschutzes erstmals in der vierten Welle der Pandemie zusammengekommen. Erster Beschluss war ein Appell an die Bürger, soziale Kontakte freiwillig „so weit möglich“ zu vermeiden. Versammlungen sollten nur noch dann abgehalten werden, wenn sie „dringend nötig und nicht aufschiebbar“ sind. Verzichten sollten Bürger zudem auf Musikproben, Mannschaftssport in der Halle und „sonstige Treffen, in denen eine Gruppe von Menschen im Innenbereich zusammenkommt“.

Landratsamt kündigt Kontrollen in Gastronomie an

Das ist ein Appell, keine Auflage. Klare Bestimmungen gibt es dagegen für die Gastronomie. Wirte müssen die 3G-Plus-Regel beachten. Aktuell kontrolliert das Landratsamt nach eigenen Angaben, inwieweit das eingehalten wird. Ob Verstöße festgestellt wurden, konnte die Behörde am Freitag auf Anfrage unserer Redaktion noch nicht sagen. Darüber will das Landratsamt in der kommenden Woche informieren.

Lesen Sie auch
##alternative##
Pandemie

Corona: Die Kliniken im Kreis verschieben wieder Operationen

Nicht vorgesehen sind derzeit laut Landratsamt Kontrollen von Unternehmen. In Betrieben mit mehr als zehn Mitarbeitern gilt am Arbeitsplatz die 3G-Regel. Ohne Anlass wird das Landratsamt das aber nach jetzigem Stand nicht überprüfen.

Kontrollen sollten „bevorzugt in den Lebensbereichen erfolgen, in denen eine erhöhte Gefahr für ein Superspreading mit Infektion einer Vielzahl von Personen besteht“, so das Landratsamt auf Anfrage unserer Redaktion. Dazu gehörten „Clubs und Diskotheken, stark frequentiere Freizeiteinrichtungen sowie Sport und- Kulturveranstaltungen mit vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern“, nicht aber Unternehmen.

Trotz aller Appelle von Politikern und Ärzten hinkt der Landkreis Lindau in Sachen Impfungen im Übrigen hinterher. Laut Landratsamt haben über die Impfzentren und Hausärzte circa 47.500 Bürger die zweite Impfung erhalten – das sind keine 60 Prozent der Bevölkerung. Nicht enthalten sind Impfungen der Betriebsärzte.

Impfzentrum in Lindenberg geht wieder in Betrieb

In der kommenden Woche wird laut Landratsamt das Impfzentrum in Lindenberg wieder in Betrieb genommen und damit schneller als früher angekündigt. Allerdings müssen Bürger, die sich impfen lassen wollen, einen Termin vereinbaren per Telefon unter (0800)  9118219 von 9 Uhr bis 17 Uhr (gebührenfrei) oder hier per E-Mail.

Die Corona-Lage im Landkreis Lindau (Stand: 12. November)

  • Fälle seit Beginn der Pandemie 4802 (Vorwoche: 4452)
  • Quarantänefälle in dieser Woche 699 (Vorwoche: 366)
  • 7-Tage-Inzidenz 422,7 (Freitag vor einer Woche: 265,6)

Die Corona-Fälle in den einzelnen Gemeinden (Stand: 12. November)

  • Lindenberg 688 (Veränderung gegenüber der Vorwoche: +32)
  • Lindau 1590 (+72)
  • Weiler-Simmerberg 363 (+27)
  • Scheidegg 225 (+14)
  • Heimenkirch 183 (+15)
  • Bodolz 143 (+18)
  • Gestratz 82 (+12)
  • Grünenbach 130 (+19)
  • Hergatz 121 (+8)
  • Hergensweiler 126 (+9)
  • Maierhöfen 130 (+7)
  • Nonnenhorn 80 (+8)
  • Oberreute 88 (+12)
  • Opfenbach 208 (+13)
  • Röthenbach 78 (+5)
  • Sigmarszell 159 (+34)
  • Stiefenhofen 166 (+29)
  • Wasserburg 123 (+10)
  • Weißensberg 119 (+6)