Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Für die Umwelt

Müll am Bodensee: Bund Naturschutz räumt am 12. September auf

Partygäste hinterlassen immer wieder Müll und Unrat am Bodenseeufer. Der Bund Naturschutz will deshalb nun aufräumen.

Partygäste hinterlassen immer wieder Müll und Unrat am Bodenseeufer. Der Bund Naturschutz will deshalb nun aufräumen.

Bild: Wolfgang Schneider

Partygäste hinterlassen immer wieder Müll und Unrat am Bodenseeufer. Der Bund Naturschutz will deshalb nun aufräumen.

Bild: Wolfgang Schneider

Umweltschützerin Isolde Miller ärgert sich über kaputte Flaschen, Plastik und leere Kaffeebecher. Noch schlimmer sind illegale Mülldeponien im Landkreis Lindau.

08.09.2020 | Stand: 17:19 Uhr

Plastikflaschen, Coffee-to-go-Becher, leere Müsliriegelverpackungen: Der Müll am Bodenseeufer ist Isolde Miller ein Dorn im Auge. Und weil der Rhein durch den Bodensee fließt, macht sie mit dem Bund Naturschutz am 12. September bei der überregionalen Aktion „Rhine-Cleanup“ („Rheinsäubern“) mit. Mit etlichen freiwilligen Helfern will die 60-Jährige, die seit 1996 für den Bund Naturschutz im Landkreis Lindau tätig ist, am Bodenseeufer so richtig aufräumen. 

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat