Nach Familienstreit in Lindau

Mann geht mit Kopfstoß auf Polizisten los

Ein Polizist, der bei einem Einsatz am Donnerstagabend in Lindau versucht hatte, einen Familienstreit zu schlichten, wurde mittels Kopfstoß von einem Mann angegriffen.

Ein Polizist, der bei einem Einsatz am Donnerstagabend in Lindau versucht hatte, einen Familienstreit zu schlichten, wurde mittels Kopfstoß von einem Mann angegriffen.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Ein Polizist, der bei einem Einsatz am Donnerstagabend in Lindau versucht hatte, einen Familienstreit zu schlichten, wurde mittels Kopfstoß von einem Mann angegriffen.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

In Lindau hat ein Mann einen Polizisten attackiert, nachdem die Beamten einen Familienstreit schlichten wollten. Laut Polizei war der 30-Jährige betrunken.
13.08.2021 | Stand: 13:00 Uhr

Nach einem Familienstreit in Lindau hat ein 30-Jähriger einen Polizisten mit einem Kopfstoß angegriffen. Wie die Polizei mitteilte, waren zuvor drei Brüder einer Familie am Donnerstag gegen 21.45 Uhr in einer Wohnung in Streit geraten. Die hinzugerufenen Polizisten wollten die Auseinandersetzung schlichten, dabei griff ein Mann einen Beamten mit einem Kopfstoß an. Die Polizisten fesselten ihn mit Handschellen.

Nach Polizeiangaben war der Mann sehr betrunken. Da er auch Verletzungen an der Hand hatte, wurde er vom Rettungsdienst in das Krankenhaus Lindau gebracht. Anschließend wurde der 30-Jährige entlassen.

Feuchter Boden wohl Auslöser für Familienstreit

Auslöser für den anfänglichen Streit war offenbar ein feuchter Boden in der Wohnung, wo einer der drei Brüder ausgerutscht war und sich an der Schulter verletzt hatte. Nach dem Polizeieinsatz entschuldigte sich der Mann bei den Beamten.

Weitere Meldungen aus Lindau und dem Westallgäu lesen Sie hier.

Lesen Sie auch
##alternative##
Über zwei Promille

Trinkabend mit Whiskey eskaliert: Flaschen und Fäuste fliegen