Corona-Regelbruch

Mann fährt für Spieleabend von Vorarlberg nach Lindau - mehrere Verfahren eingeleitet

Vorarlberg gilt als Corona-Riskiogebiet, weshalb Fahrten nach Deutschland ohne triftigen Grund nicht erlaubt sind. Ein 31-Jähriger überquerte die Grenze jedoch für einen Spieleabend.

Vorarlberg gilt als Corona-Riskiogebiet, weshalb Fahrten nach Deutschland ohne triftigen Grund nicht erlaubt sind. Ein 31-Jähriger überquerte die Grenze jedoch für einen Spieleabend.

Bild: Matthias Becker

Vorarlberg gilt als Corona-Riskiogebiet, weshalb Fahrten nach Deutschland ohne triftigen Grund nicht erlaubt sind. Ein 31-Jähriger überquerte die Grenze jedoch für einen Spieleabend.

Bild: Matthias Becker

Für einen Spieleabend hat ein 31-Jähriger die Grenze zwischen Vorarlberg und Lindau überquert. Dabei verstieß er nicht nur gegen die Corona-Auflagen.
05.10.2020 | Stand: 14:26 Uhr

Statt bei einem Spieleabend unter Freunden landete ein 31-Jähriger in der Nacht auf Montag auf der Polizeidienststelle: Der Mann war nach Angaben der Polizei mit Freunden in Lindau zum Spielen verabredet. Dafür fuhr er mit seinem Auto von Bregenz nach Lindau. Allerdings vergaß er laut Polizei, dass Vorarlberg durch das RKI als Corona-Risikogebiet eingestuft wurde.

Marihuana im Gepäck

Hinzu kam, dass er eine kleine Menge Marihuana dabei hatte. Das stellten die Beamten der Lindauer Polizei bei einer Kontrolle am Grenzübergang fest. Zudem wurde bei dem 31-Jährigen ein Urintest durchgeführt, der positiv war. Anschließend brachten die Polizisten den Mann zur Polizeidienststelle.

Gegen den 31-Jährigen werden nun Verfahren wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie Fahrens unter Drogeneinwirkung und Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet.