Lindau

Mann fährt ohne Fahrerlaubnis und mit Schlangenlinien durch Lindau

Die Bundespolizei stoppte in Lindau einen Pkw-Fahrer, der offenbar alkoholisiert war. Außerdem konnte er keinen Führerschein vorweisen.

Die Bundespolizei stoppte in Lindau einen Pkw-Fahrer, der offenbar alkoholisiert war. Außerdem konnte er keinen Führerschein vorweisen.

Bild: Jan Woitas, dpa (Symbolbild)

Die Bundespolizei stoppte in Lindau einen Pkw-Fahrer, der offenbar alkoholisiert war. Außerdem konnte er keinen Führerschein vorweisen.

Bild: Jan Woitas, dpa (Symbolbild)

Weil er unter anderem in Schlangenlinien fuhr, stoppte die Polizei einen Autofahrer. Dieser war alkoholisiert. Bei diesem Vergehen blieb es aber nicht.
06.10.2020 | Stand: 14:08 Uhr

Ein 53-jähriger Mann ist durch sein Fahrverhalten der Polizei aufgefallen. Nach Polizeiberichen ist der Mann in Schlangenlinien gefahren und hat mehrmals falsch geblinkt. Später ist er von der Fahrbahn abgekommen. Die hinter ihm fahrende Bundespolizei unterzog den Mann schließlich einer Kontrolle. Hierbei stellten die Beamten den Grund für das Fahrverhalten fest: der Mann hatte 1,1 Promille im Blut.

Alkoholisiert und ohne Führerschein mit dem Auto unterwegs

Laut Polizei fuhr der Mann außerdem ohne Führerschein. Die hinzugezogene Streife der Polizei Lindau übernahm schließlich den Fall. Den 53-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, sowie ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.