Mehrere Anzeigen

Mann randaliert in Lindau und pöbelt Passanten an

Ein 54-jähriger Mann hat in Lindau randaliert, herumgeschrien und Menschen angepöbelt. Außerdem verstieß er gegen das Infektionsschutzgesetz.

Ein 54-jähriger Mann hat in Lindau randaliert, herumgeschrien und Menschen angepöbelt. Außerdem verstieß er gegen das Infektionsschutzgesetz.

Bild: Silas Stein, dpa (Symbolbild)

Ein 54-jähriger Mann hat in Lindau randaliert, herumgeschrien und Menschen angepöbelt. Außerdem verstieß er gegen das Infektionsschutzgesetz.

Bild: Silas Stein, dpa (Symbolbild)

Ein 54-Jähriger hat in Lindau randaliert und Passanten angepöbelt. Außerdem hätte er eigentlich in Quarantäne sein müssen.
30.12.2020 | Stand: 14:18 Uhr

In Lindau hat ein Mann randaliert und Passanten angepöbelt. Zum ersten Vorfall kam es laut Polizei am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr, als der 54-Jährige an der Eilguthalle am Lindauer Hafen ein Glas gegen eine Glasscheibe warf. Diese zersplitterte daraufhin. Es entstand ein Sachschaden von etwa 7.500 Euro.

Zeugen sollen sich bei der Polizei melden

Am Nachmittag gegen 15.30 Uhr fiel derselbe Mann dann am Bahnhof auf. Dort schrie er nach Polizeiangaben herum und pöbelte Passanten an. Zudem soll der Randalierer an einem geparkten Fahrzeug vor dem Bahnhof einen Spiegel heruntergeschlagen haben. Als die Polizei eintraf, war das mitteilende Ehepaar jedoch nicht mehr vor Ort. Die Zeugen sollen sich bei der Lindauer Polizei telefonisch unter 08382/9100 melden.

Randalierer hätte in Quarantäne sein müssen

Dem Randalierer wurde ein Hausverbot ausgesprochen. Außerdem bekam er eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz, da er sich eigentlich in Quarantäne hätte aufhalten müssen.

Lesen Sie auch: 25-Jähriger randaliert in Weißensberg und verletzt sich dabei.