Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Krise

Massive Vorwürfe: Lindenberger Schüler kritisieren Abi-Prüfungen

Johannes Darling 1

Johannes Darling gehört zu den Lindenberger Schülern, die ein Durchschnittsabitur fordern.

Bild: Benjamin Schwärzler

Johannes Darling gehört zu den Lindenberger Schülern, die ein Durchschnittsabitur fordern.

Bild: Benjamin Schwärzler

Die Schüler fordern wegen der Pandemie ein Durchschnittsabitur. Sie haben dafür unterschiedliche Gründe. Wo die Schüler Probleme sehen und was sie fordern.
27.04.2020 | Stand: 17:50 Uhr

Eigentlich wäre es in dieser Woche so weit gewesen: Die bayerischen Abiturienten schreiben ihre erste Prüfung im Pflichtfach Deutsch. Nun kommt wegen der Krise alles anders: Erst seit dem gestrigen Montag dürfen die Oberstufenschüler überhaupt wieder ein Schulgebäude betreten – unter strengen Hygienemaßnahmen und mit viel Abstand. Das Abitur sollen sie dennoch schreiben. Zwar wenige Wochen später, aber ansonsten wie vorgegeben. Es werde nicht irgendein „Not-Abitur“ oder ein Durchschnittabitur geben, sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder vor Kurzem. Für viele Schüler ist das unbegreiflich – auch einige der 77 Lindenberger Abiturienten kritisieren die Entscheidung.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar