Unfall

Motorradfahrer stürzt bei Scheidegg in ein Tobel

Ein Großaufgebot an Helfern bemühte sich um den verunglückten Motorradfahrer.

Ein Großaufgebot an Helfern bemühte sich um den verunglückten Motorradfahrer.

Bild: Peter Mittermeier

Ein Großaufgebot an Helfern bemühte sich um den verunglückten Motorradfahrer.

Bild: Peter Mittermeier

Bei einem Unfall an der Grenzbrücke zwischen dem Westalllgäu und der Vorarlberger Gemeinde Langen wird ein Motorradfahrer schwer verletzt.
Ein Großaufgebot an Helfern bemühte sich um den verunglückten Motorradfahrer.
Von Peter Mittermeier
09.08.2020 | Stand: 16:57 Uhr

Ein schwerer Unfall hat sich am Sonntag gegen 9 Uhr an der Grenze zwischen dem Westallgäu und Vorarlberg ereignet. Ein Motorradfahrer kam an der Brücke über den Kesselbach in Neuhaus (Gemeinde Scheidegg) von der Straße ab, fuhr durch Büsche und stürzte mit seiner Maschine etliche Meter einen bewaldeten Hang hinunter in ein Tobel. Andere Fahrzeuge waren an dem Unfall nach Angaben der Polizei nicht beteiligt.

Hubschrauber aus Nenzing im Einsatz

Der Motorradfahrer zog sich bei dem Sturz schwere Verletzungen zu. Notärzte, Rettungsassistenten und Helfer vor Ort versorgten ihn an der Unfallstelle und machten ihn transportfähig. Die Arbeit der Einsatzkräfte in dem unwegsamen Gelände war teilweise schwierig. Die Scheffauer Feuerwehr erleichterte den Weg ins Tobel durch Seile.

Mit Hilfe der Feuerwehrler brachten Helfer den Verletzten auf einem Rettungsschlitten nach oben und zum Rettungshubschrauber Christophoros 8. Der Helikopter der Bergrettung ist in Nenzing stationiert. Er flog den Verunglückten gut 70 Minuten nach dem Unfall in eine Klinik.

Die Straße wurde während der Rettungsarbeiten zeitweise gesperrt.