Medizin

Neuer Schulterspezialist an der Rotkreuzklinik Lindenberg

Florian Scheffold ist neuer Oberarzt am Krankenhaus in Lindenberg.

Florian Scheffold ist neuer Oberarzt am Krankenhaus in Lindenberg.

Bild: Rotkeuzklinik

Florian Scheffold ist neuer Oberarzt am Krankenhaus in Lindenberg.

Bild: Rotkeuzklinik

Dr. Florian Scheffold ist neuer Oberarzt am Lindenberger Krankenhaus. Hier arbeitet er mit einem im Westallgäu sehr bekannten Mediziner zusammen.
06.10.2020 | Stand: 07:21 Uhr

Die Spezialisten der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie an der Lindenberger Rotkreuzklinik haben Zuwachs bekommen. Mit Dr. Florian Scheffold (38) gewinnt die Rotkreuzklinik einen weiteren Experten im Bereich Schulter- und Ellbogenverletzungen, Chirotherapie und Sportmedizin, teilt die BRK-Schwesternschaft mit.

Seit einem Monat arbeiten Dr. Norbert Wynands und sein neuer Kollege Dr. Florian Scheffold Schulter an Schulter. Beide sind erfahrene Chirurgen und Sportmediziner – auch wenn Wynands einige Berufsjahre Vorsprung vorweisen kann. Der Leitende Oberarzt ist seit über 30 Jahren Facharzt, davon mehr als 20 an der Rotkreuzklinik Lindenberg.

Dr. Florian Scheffold hat in Ravensburg und in der Schweiz gearbeitet

Scheffold, der die Facharztprüfung Unfallchirurgie und Orthopädie sowie die Weiterbildungen Sportmedizin und Chirotherapie abgelegt hat, greift auf umfangreiche Erfahrungen zurück, unter anderem in Landshut, Ravensburg und in der renommierten Schweizer Schulthess Klinik. „Ich freue mich, dass ich die Möglichkeit habe, von der überregionalen Reputation und der umfassenden Kompetenz Wynands zu profitieren“, sagt Scheffold.

Rotkreuzklinik will Wartezeiten für ambulante Patienten verkürzen

Auch Chefarzt Christoph Kruis schätzt den Zuwachs in seiner Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie. „Wir gewinnen mit Scheffold einen weiteren Spezialisten, dessen Schwerpunkte auf Schulter- und Ellenbogenverletzungen, Chirotherapie und Sportmedizin allgemein liegen“. Ein weiterer Vorteil in der personellen Verstärkung durch den Oberarzt liege darin, dass die Klinik in dem Fachgebiet die Wartezeiten für ambulante Patienten „mittelfristig reduzieren und ihnen zudem eine zusätzliche Fachexpertise anbieten“ kann, so Kruis.