SV Eglofs – FC Lindenberg (So., 15 Uhr):

Neuer Zielspieler

Logo_Kreisliga_im_Fokus

Logo_Kreisliga_im_Fokus

Bild: beckmann

Logo_Kreisliga_im_Fokus

Bild: beckmann

Fußball Christian Reischmann soll für Eglofs gegen Lindenberg die nötigen Tore schießen
##alternative##
Von bes
13.09.2019 | Stand: 17:55 Uhr

„Wir haben die Kurve gekriegt“, sagt Trainer Florian Kirchmann über den Saisonstart des SV Eglofs. Beim 3:3 in Wohmbrechts hatte seine Elf in Überzahl ein 3:1 verspielt, beim 2:1 in Röthenbach in Unterzahl ein 0:1 gedreht. „So ist Fußball, so schnell kann’s gehen.“

Mit vier Punkten aus zwei Spielen ist der 43-Jährige zufrieden, zumal die Argenbühler nach wie vor personell arg gebeutelt sind. Sandro Haas ist seit fast einem Jahr verletzt, Philipp Gumboldt seit einem halben Jahr, Leon Reichard seit vier Monaten. Daniel Netzer muss wegen eines Meniskusschadens operiert werden. Auch Stefan Reutlinger und Florian Mösle sind verletzt. Und morgen fehlen auch noch Kapitän Fabian Meroth (Urlaub) und Torwart Stefan Reischmann (Rot), für den der letztjährige Bezirksliga-Stammkeeper Selim Reger (31) zwischen die Pfosten rücken wird.

„Die Breite im Kader haben wir derzeit nicht, die Mannschaft stellt sich fast von selbst auf“, sagt Kirchmann, der seine Elf im Vergleich zum Bezirksliga-Jahr wieder deutlich offensiver und mutiger spielen lässt. Auch, weil er mit Rückkehrer Christian Reischmann „eine brutale Offensiv-Option“ erhalten hat. Der 27-Jährige ist aufgrund seines Torriechers der Zielspieler im System.

Gegen Mitabsteiger Lindenberg erwartet Kirchmann ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Tagesform entscheidet. Die Duelle im Vorjahr endeten 1:1 und 3:3.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.