Westallgäu

Optimal gelaufen

Leichtathletik Roman Schleicher qualifiziert sich bei seinem Comeback auf Anhieb für die Bayerische Meisterschaft. Auch der Rest überzeugt
##alternative##
Von fu
29.01.2020 | Stand: 15:49 Uhr

Die Leichtathleten der LG Westallgäu haben gute Akzente gesetzt bei der Südbayerischen Hallenmeisterschaft in München, dem traditionellen Auftakt der Hallensaison. Dank des schneelosen Winters haben die Läufer aus Lindenberg und Oberreute derzeit hervorragende Trainingsbedingungen. Und die optimale Vorbereitung brachte die gewünschten Ergebnisse. „Es zeigt auch, dass man, wenn die Bedingungen stimmen, durchaus mit den Top Ten in Bayern mithalten kann“, sagt Trainer Wolfgang Fuchs.

Tom Bayer vom TV Lindenberg verschaffte sich in der U20 einen guten Ausgangswert für weitere Wettkämpfe. Sehr gut vorbereitet zeigte er im 400-Meter-Lauf mit 55,08 Sekunden eine sehr gute Laufleistung, verbesserte sich um 1,3 Sekunden und landete mit Platz 5 im vorderen Drittel des Teilnehmerfeldes.

Roman Schleicher vom SV Oberreute meldete sich in der U20 nach längerer Pause mit einem Paukenschlag im 800-Meter-Lauf zurück in der Leichtathletik-Szene. „Die Trainingseinheiten waren nicht immer leicht, aber sie zahlten sich aus“, sagt Fuchs. Mit 2:04,28 Minuten und einem Rückstand von 0,16 Sekunden auf den Zweiten belegte Roman Schleicher einen sehr guten dritten Platz und qualifizierte sich gleich in seinem ersten Wettkampf für die Bayerische Meisterschaft.

Im stark besetzten 800-Meter-Lauf der weiblichen U16 überzeugten zwei Mädchen aus Lindenberg mit guten Platzierungen im Mittelfeld. Mit einem furiosen und kämpferischen Lauf verbesserte sich die 13-jährige Jara El-Chaikh um 11,3 Sekunden und belegte mit 2:42,89 Minuten den zwölften Platz. Mit 2:40,93 Minuten verpasste die Vereinskollegin Lorena Schöll (W14) nur knapp die Bayerische Qualifikation von 2:40,00 Minuten. Sie steigerte dennoch ihre Laufleistung um knapp vier Sekunden und belegte den neunten Platz.