Einfach cool!

Paul Bieber stellt im eiskalten Bodensee den nächsten Rekord auf

Im kalten Wasser fühlt er sich einfach wohl: Eisschwimmer Paul Bieber aus Röthenbach.

Im kalten Wasser fühlt er sich einfach wohl: Eisschwimmer Paul Bieber aus Röthenbach.

Bild: Felix Kästle (Archivbild)

Im kalten Wasser fühlt er sich einfach wohl: Eisschwimmer Paul Bieber aus Röthenbach.

Bild: Felix Kästle (Archivbild)

Eisschwimmer Paul Bieber steigt in Lindau bei unter zehn Grad in den Bodensee. Heraus kommt etwas, das vor ihm noch niemand geschafft hat.
16.11.2021 | Stand: 15:25 Uhr

Das hatte vor ihm noch keiner geschafft: Extremschwimmer Paul Bieber aus Röthenbach ist bei unter zehn Grad Wassertemperatur einmal um die Lindauer Insel geschwommen – und das ohne Neoprenanzug. „Ein bisschen mehr Sonne und eine höhere Außentemperatur hätten sicherlich nicht geschadet. Aber das Wetter kann man sich eben nicht aussuchen“, sagte Bieber, der für das Team Allgäuer Alpenwasser/Outdooractive startet.

Paul Bieber hat Rekord im Distanz-Eisschwimmen aufgestellt

Im Januar hatte der Röthenbacher einen neuen Deutschen Rekord im Distanz-Eisschwimmen aufgestellt. Damals legte er vor Wasserburg bei 4,9 Grad exakt 2210 Meter zurück. Nun ist er an den Bodensee zurückgekehrt für diese neue Herausforderung. Bereits beim Start war klar, dass das kein leichtes Unterfangen werden wird. Denn mit einer Wassertemperatur von 9,8 Grad und einer Außentemperatur von nur neun Grad waren die Bedingungen nicht ganz optimal. Zumal der kleine See mit einer Wassertemperatur von nur acht Grad auf ihn wartete.

Paul Bieber schwamm im eiskalten Bodensee einmal um die Lindauer Insel herum.
Paul Bieber schwamm im eiskalten Bodensee einmal um die Lindauer Insel herum.
Bild: private Aufnahme

Um 12.18 Uhr ging das Abenteuer los. Bieber fand trotz der Kälte schnell seinen Rhythmus und konnte den ersten Kilometer in weniger als 18 Minuten erreichen. Erst ab der Seebrücke wurde es dann so richtig kalt. Der kleine See war nochmals zwei Grad kühler – und das machte sich auch deutlich am Schwimmtempo bemerkbar. Zusätzlich hatte der Extremschwimmer mit dem Seegras zu kämpfen, das teilweise nur 30 Zentimeter unter dem Wasserspiegel lag.

Nach dem Bahndamm fand er seinen Rhythmus wieder. Allerdings war die Freude darüber nur von kurzer Dauer. An der Hinteren Insel, beim Gelände der Gartenschau, war die Gegenströmung besonders stark.

Paul Bieber kommt nach über eine Stunde wieder im Hafen an

Doch unter dem Applaus der zahlreich anwesenden Spaziergänger kämpfte Bieber sich dann bis zum Hafen vor – und stellte den nächsten Rekord ein: 3,8 Kilometer schwamm er bei unter zehn Grad in 1:10 Stunden. Das hatte sich vor ihm noch kein Schwimmer zugetraut.

Erschöpft. aber happy: Eisschwimmer Paul Bieber und sein Begleiter Axel Schweinberger bei der Ankunft im Hafen.
Erschöpft. aber happy: Eisschwimmer Paul Bieber und sein Begleiter Axel Schweinberger bei der Ankunft im Hafen.
Bild: private Aufnahme

Lesen Sie auch
##alternative##
"Leben statt Lockdown"

Bundesweite Kampagne: Eischwimmer aus Röthenbach wirbt für das Impfen

Begleitet wurde Paul Bieber von der Wasserschutzpolizei und seinem Team: Rettungsschwimmer Axel Schweinberger auf dem SUP, Steffen Ungermann, Peter Meuchelböck, Sandra und Peter Knörle an Land.