Gastronomie

Pizza in Lindenberg: Das „Dolce Vita“ ist zurück

Antonio Murazzo

Schön knusprig muss sie sein: Gastwirt Antonio Murazzo an seinem Pizzaofen im „Dolce Vita“ in Lindenberg.

Bild: Adi Ballerstedt

Schön knusprig muss sie sein: Gastwirt Antonio Murazzo an seinem Pizzaofen im „Dolce Vita“ in Lindenberg.

Bild: Adi Ballerstedt

Antonio Murazzo hat in Lindenberg eine neue Pizzeria unter altem Namen eröffnet. Er hat dafür den Nebenraum eines anderen Lokals gepachtet. Worauf er Wert legt.
24.05.2021 | Stand: 12:09 Uhr

Es gibt sie noch – auch im Lockdown: Neue Restaurants im Westallgäu. Das "Dolce Vita" hat vor Kurzem in Lindenberg eröffnet. Die Pizzeria-Osteria befindet sich mit dem griechischen Restaurant Poseidon Tür an Tür unter einem Dach. „Klein, aber gut“, sagt Wirt Antonio Murazzo über sein Lokal.

Antonio Murazzo ist in der Westallgäuer Gastronomie kein Unbekannter. Aufgewachsen in der Region Molise ist er im Alter von 17 Jahren nach Deutschland gekommen. Nach Stationen in Hamburg und Mengen hat er 2005 in Weiler das Dolce Vita eröffnet.

Fünf Jahre später ist er mit dem Ristorante nach Lindenberg gezogen. In der Bergstraße hat er zehn Jahre lang eine Osteria betrieben. Pizzaofen und andere Geräte hat er beim Auszug mitgenommen. Sie finden sich jetzt in der Hauptstraße 57. Im früheren Nebenzimmer des "Poseidon" hat er eine neue Heimat gefunden.

Ein Eingang, zwei Restaurants

Antonio Murazzo und Petros Sideris kennen sich seit vielen Jahren. Der eine wollte sein griechisches Restaurant etwas verkleinern, der andere war auf der Suche nach nicht zu großen Räumen, die er pachten konnte. „Es hat alles zusammengepasst“, sagt Antonio Murazzo. Die beiden Restaurants haben den gleichen Hauseingang, sind aber ansonsten getrennt.

Vier Tische, 16 bis 20 Plätze, bietet das "Dolce Vita" in den umgebauten Räumen. Im Gastraum haben Gäste einen Blick zur Küche. Das Lokal treibt Antonio Murazzo zusammen mit einer Handvoll Aushilfen um. Mit seiner Pizza hat er sich schon in seinen früheren Lokalen einen guten Ruf erworben. Er nutzt dafür nur frische Ware, Schinken und Salami kauft er beim Metzger.

Pizza in Lindenberg kommt aus dem Holzofen

Lesen Sie auch
##alternative##
Gastro-Szene

Das "Poseidon" in Lindenberg: Das ist neu nach dem Lockdown

Und natürlich setzt Antonio Murazzo auf einen Holzofen. Auch wenn er dafür im "Dolce Vita" eine teure Abluftreinigung einbauen musste, um feinste Partikel aus der Luft zu filtern. „Du musst Qualität bieten“, erklärt Murazzo den Aufwand.

Zur Eröffnung beschränkt er sich auf Pizza und Salate. Später sollen Nudelgerichte und Vorspeisen dazukommen. Und Fisch- oder Fleischgerichte auf einer Tageskarte.

Denn die Osteria ist noch nicht ganz fertig. In den nächsten Wochen wird eine neue Küche eingebaut. Und auch eine Terrasse zur Fußgängerzone in der Löwenstraße ist geplant.

Der Name seines Lokals kommt im Übrigen nicht von ungefähr. "Dolce Vita" ist nicht nur der Titel eines italienischen Filmklassikers mit Anita Ekberg und Marcello Mastroianni in den Hauptrollen. Der Begriff steht auch für das süße Leben, eine südländische Leichtigkeit. „Ich mag die Gäste verwöhnen“, sagt Antonio Murazzo dazu.

Auch das "Poseidon" ist neu gestaltet

Auch wenn das "Dolce Vita" das frühere Nebenzimmer nutzt – das "Poseidon", im Westallgäu auch schlicht bekannt als "der Grieche", bleibt natürlich erhalten: Petros Sideris hat während des Lockdowns sein Lokal komplett neu gestaltet.