Auszeichnung

Preis: Denkmalgeschütztes Wohnhaus in Opfenbach vorbildlich saniert

Bürgerversammlung Opfenbach

Dritter Bürgermeister Herbert Bader (Mitte) zeichnete Simone und Alexander Iblher für die vorbildliche Sanierung eines denkmalgeschützten Wohnhauses in der Gemeinde aus.

Bild: Laura Wiedemann

Dritter Bürgermeister Herbert Bader (Mitte) zeichnete Simone und Alexander Iblher für die vorbildliche Sanierung eines denkmalgeschützten Wohnhauses in der Gemeinde aus.

Bild: Laura Wiedemann

Herbert Bader ehrt Simone und Alexander Iblher für die Sanierung eines denkmalgeschützten Wohnhauses in Opfenbach. Welche Geschichte hinter dem Preis steckt.
25.10.2021 | Stand: 12:35 Uhr

Zum ersten Mal verlieh Opfenbach den Preis für Ortsheimatpflege bei der Bürgerversammlung. Der Dritte Bürgermeister Herbert Bader zeichnete Simone und Alexander Iblher für die vorbildliche Sanierung eines denkmalgeschützten Wohnhauses in der Gemeinde aus. „Sie haben mit viel Herzblut alles selbst gemacht“, sagte er. Bader stiftet das Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Als Bauträger habe er vor vielen Jahren das Haus selbst kaufen und abreißen wollen, dann sei es zu seiner Überraschung plötzlich unter Denkmalschutz gestellt worden.

Heute denke er anders und sei froh über den Erhalt des Hauses. Bader sagte: „Mit dem Preis will ich wenigstens ein klein wenig wieder gut machen.“

Lesen Sie auch: Karg-Haus in Heimenkirch: Ärztehaus ist hier nicht möglich