Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Fridays for Future

Was "Fridays for Future"-Aktivisten mit ihrem Protestcamp in Lindau erreichen wollen

Vor dem Alten Rathaus in Lindau haben Aktivisten von "Fridays For Future" ein Protestcamp errichtet.

Vor dem Alten Rathaus in Lindau haben Aktivisten von "Fridays For Future" ein Protestcamp errichtet.

Bild: Christian Flemming

Vor dem Alten Rathaus in Lindau haben Aktivisten von "Fridays For Future" ein Protestcamp errichtet.

Bild: Christian Flemming

Junge Aktivisten kritisieren in Lindau die Situation von Geflüchteten an europäischen Außengrenzen. Ein Gastredner sammelt Geld für ein neues Rettungsschiff.
08.02.2021 | Stand: 13:29 Uhr

Zwei Tage lang haben Aktivistinnen und Aktivisten von „Fridays for Future“ Lindau ihre Zelte vor dem Alten Rathaus aufgeschlagen. Mit einer Reihe von Kundgebungen machten sie auf die katastrophale Situation der Geflüchteten und massiven Menschrechtsbrüche seitens der EU an den europäischen Außengrenzen aufmerksam. „Jeder Mensch hat das Recht, in Freiheit, Sicherheit und Würde zu leben“, stellte Teilnehmerin Lilly von Puttkamer bei der Aktion.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat